Hamburger Mattenfilter, Außenfilter oder doch Technikbecken?

Der Filter filtert nicht mehr? Heizstab heizt nicht mehr? Du bastelst gerne? Hier bist du richtig für deine Technikfragen
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Hamburger Mattenfilter, Außenfilter oder doch Technikbecken?

Beitragvon Wingman223 » 15.08.2015 14:53

Hallo zusammen,
ich hatte in Zukunft vor meinen bestehenden Filter ( Juwel BioFlow Super ) durch einen anderen Filter zu ersetzen. Mein Aquarium ist ein Juwel Rekord 800 mit 110l Wasservolumen.

Grund:
- Seine Filterleistung lässt schnell nach
- Sehr wartungsintensiv und bei jedem mal gerät Filterschlamm ins Aquarium
- Abhängigkeit von Filtermaterialen von Juwel auch wenn ich nur das Filterfließ wirklich wechsle
- Unsicherheit über seine wirkliche Filterleistung da er nur von der Oberfläche absaugt und das Wasser nicht immer frei
von Trübstoffen ist.
- Saug Jungfische an die dann im Filter verenden

Hier hatte ich mich jetzt schon ein wenig im Internet schlauchgemacht und bin auf einige Filterarten gestoßen die für mich in Frage kämen und nun wollte ich wissen wie eure Meinung zum Thema ist. Ich fang einfach mal an

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hamburger Mattenfilter (HMF):
Hier gibt es zwei mögliche Arten

1.) HMF als Standard oder Eckvariante
Pro:
- Günstig
- Kann man selber bauen
- Wartungsarm
- Filtervolumen anpassbar ( durch variieren Mattenstärke und Pumpenleistung )

Kontra:
- Nur wenig zusätzliche Technik drin unterbringbar
- Optisch ohne Bepflanzung sehr auffällig

2.) HMF als Reaktor

Gibt es als Nachrüstset für meinen Filter: http://www.hmfshop.de/HMF-fuer-JUWEL/

Pro:
- Mobil und direkt als Filter verwendbar
- Könnte ich als Nachrüstset in meinem BioFlow einsetzen

Kontra:
- Keine zusätzliche Technik drin unterbringbar
- Als Nachrüstset wohl unbrauchbar das zwei Seiten des Reaktors am Bioflow eingeklemmt sein würden bzw wäre der
Wirkungsgrad vermutlich sehr gering.

Außenfilter:
Pro:
- Keine Technik im Aquarium
- Wartung außerhalb des Aquariums möglich
- Auch als Variante mit Heizung verfügbar
- Zusätzliche Technik wie UV Anlage oder CO2 können an den Schlauch angeschlossen werden

Kontra:
- Ggf. Wasserschäden durch Undichtigkeit zu befürchten
- Werden zumeinst erst ab 240l angeboten ( kann man wohl anpassen würde aber Garantie verletzen )

Technikbecken:
Pro:
- Keine Technik im Aquarium
- Erhöhtes Wasservolumen
- Großteil der Wartungsarbeiten können dort durchgeführt werden ( Wasserwechsel, CO2 zugabe etc. )
- Gleichbleibender Wasserstand im AQ

Kontra:
- Aufwändig im Aufbau
- Bei falscher Planung können erhebliche Wasserschäden entstehen
- Braucht viel Platz ( ohne Vergrößerung meines Unterschranks wohl nicht zu bewerkstelligen )

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am interessantesten finde ich zurzeit den HMF da er doch viele Möglichkeiten bietet und Wartungsarm ist ( da freuen sich die Fische )

Die Reaktorvariante als Nachrüstset kommt für mich irgendwie nicht in Frage da die Konstruktion des Filtertopfes eigentlich nicht für solch einen Filter ausgelegt ist ( vorderer Bereich Filtermaterialien der abgetrennt vom hinteren für Pumpe ist um eine Abwärtsströmung zu erzeugen, dort säße dann der HMF Reaktor ).

Der Außenfilter klingt auch gut ist aber für mein AQ warscheinlich überdimensioniert

Zuletzt das Technikbecken ist bestimmt toll zu bauen nur hier muss man viel beachten und ich weiß nicht ob das für mein AQ eher mit Kanonen auf Spatzen zu schießen ist.

Was meint ihr?

Gruß
Patrick
Wingman223
Larve
Larve
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.08.2015 18:25
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Hamburger Mattenfilter, Außenfilter oder doch Technikbec

Beitragvon jsc0852 » 15.08.2015 15:05

Moin Patrick,

Ich persönlich werde alle Becken auf HMF umrüsten. die Vorteile überwiegen einfach.
1. der HMF kann bepflanzt werden oder hinter einer Wurzel versteckt werden. Wenn sich erstmal die Bakterien angesiedelt haben sieht man ihn im Becken kaum noch.
2. wenn man den Filter selber baut, dann kann man diesen so dimensionieren, das man dort auch noch Heizung, Düngemembrane o.ä. Unterbringen kann.
3. wenn man den HMF mit einem tschechischen Luftheber betreibt spart man auch noch Strom.
4. die Standzeiten und die Reinigungsintervalle sind einfach unschlagbar.

Gruß

Jörn
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hamburger Mattenfilter, Außenfilter oder doch Technikbec

Beitragvon Wingman223 » 16.08.2015 22:14

Betreibt jemand von euch ein Technikbecken für Süßwasseraquarien und kann zu dem Thema noch was sagen? Bilder wären auch super.

Ich bin immer für so einen Bastelspaß zu haben
Ist nur die Frage ob sich der Aufwand lohnt.

Natürlich sind auch Erfahrungen mit anderen Filterarten gern willkommen. Würd mich interessieren was ihr so für Filtertechnik verwendet.

Gruß
Patrick
Wingman223
Larve
Larve
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.08.2015 18:25
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Hamburger Mattenfilter, Außenfilter oder doch Technikbec

Beitragvon eumel6 » 16.08.2015 22:32

Hallo,


Natürlich sind auch Erfahrungen mit anderen Filterarten gern willkommen. Würd mich interessieren was ihr so für Filtertechnik verwendet.

Innenfilter und filterlos.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Hamburger Mattenfilter, Außenfilter oder doch Technikbec

Beitragvon Wingman223 » 16.08.2015 22:52

Hallo eumel6,
welches deiner Aquarien betreibst du denn Filterlos? Wann und wieso hast du dich dazu entschieden es so zu betreiben? Ab wann würdest du einem Aquarianer denn empfehlen solch einen Schritt zu gehen und auf Filterlos umzustellen?

Gruß
Patrick
Wingman223
Larve
Larve
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.08.2015 18:25
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Hamburger Mattenfilter, Außenfilter oder doch Technikbec

Beitragvon eumel6 » 19.08.2015 15:45

Hallo,

welches deiner Aquarien betreibst du denn Filterlos? Wann und wieso hast du dich dazu entschieden es so zu betreiben? Ab wann würdest du einem Aquarianer denn empfehlen solch einen Schritt zu gehen und auf Filterlos umzustellen?

Filterung hat viel mit Philosophie zu tun.
Ich filtere mechanisch und biologisch. Die mechanische Wirksamkeit eines Filters wird man noch beurteilen können, aber wie sieht es mit der biologischen aus?
Filterlos und biologisch. Das ist die Frage, welche biologische Filterfläche habe ich bereits im Aquarium und welche biologische Filterfläche bringt mir ein Filter. Bei einigen Innenfiltern kann man die biologische Filterfläche unter Ulk berbuchen, viel zu klein.
Wann auf filterlos übergehen? Bringen wir mal ein Beispie vor Jahren. Ein gestandener Aquarianer hat sich die Frage gestellt, was ihm eigentlich ein HMF im 40cmBecken, wo 2 Fische von 4-5cm(Killies) drinsitzen bringt. Ja das bisschen Mist kann man auch über wöchentlichee Wasserwechsel entsorgen.
Und hat sich dazu durchgerungen. Ich hätte erst gar nicht den HMF in dem Fall installiert.
Ähnlich sieht es bei Gesellschaftbecken aus. Wenn ich ordentlich bepflanzt habe, wenn ich keine starken Wühler und Fresser habe, wenn ich unter 2l/1cmFisch liege und regelmäßig Wasser wechsle, was spricht dann gegen filterlos?

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<