Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Es wäre sehr schön wenn ihr euch nach der Anmeldung kurz vorstellt, erzählt einfach ein wenig über euch und eure aquaristische Laufbahn
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Beitragvon oberfeld » 28.07.2017 16:10

Hallo zusammen,

als Moderator war ich drei Jahre bei aquaticjewel.de (nicht mehr online) unterwegs, war Mod im das-zierfischforum.de.und war Mod im Forum(aquaristiktausch.de)welches nicht mehr online ist.


Mein Sohn sagte immer ich sei ein Fischkop,
womit er recht und auch Unrecht hat.

Angefangen hat alles mit Fischen und das schon vor über 39 Jahren,
zuerst
mit Gesellschaftsaquarien später ging es dann mit den "Großcichliden"
Süd- und Mittelamerikas weiter, über die Zwergbuntbarsche der Welt und
landete dann auch bei der Terraristik, blieb der Aquaristik aber immer
treu!

In der von uns bewohnten Behausung tummelt sich so einiges:

2 Katzen
Tausendfüsser
Leopardgeckos
Zebraasseln
diverse Garnelen
CPOs
div. Cherax (sp. hoa creek/irian jaya, spec. red)
verschieden Guppys (Endlerstämme und voll rot blond)
Reisfische
Blauaugen red neon
L144
Ancistrus spec. albino
Ancistrus spec. schleier
Panzerwelse
Danio margaritatus
Süßwassernadel
Zwergschwertträger
div. Zwergbuntbarsche
Neolamprologus multifasciatus
Tateurndina ocellicauda
div. Grundel (auch Zwerggrundel)
Betta Splendens Hochzucht
Centromochlus perugiae (Tatia perugiae/Netz Trugdornwels)
Killis
wird noch erweiter


Zur Zeitlaufen:
25x 60x30x30,
1x 100x40x40,
1x 100x40x25,
1x 100x50x25,
3x 80x30x35,
1x 80x40x25
3x 100x50x30 (2x getrennt, wie sie gerade gebraucht werden)
3x 80x50x30 (2x getrennt, wie sie gerade gebraucht werden)
1x 100x50x20 (2x getrennt, wie sie gerade gebraucht werden)
1x 80x50x20 (2x getrennt, wie sie gerade gebraucht werden)
bis zu 50x 3 Liter
3x 40 Liter
sowie ein Trigon 190

Weiterhin
sind z.Z. 15 Terrarien aufgestellt mit Leopardgeckos

Außer mir, einem echten Zweibeiner leben noch weitere echte Zweibeiner hier, wovon einer, wenigstens wenn es um Tiere geht genau so verrückt ist wie ich.

So, was ich noch mache, wenn ich nicht arbeite oder mich um unseren Minizoo kümmere?
Ganz einfach, dann bin ich seit 1995 Börsenwart der DCG-Region-Rheinland und führe in Troisdorf-Bergheim zweimal im Jahr eine große Aquarien- und Terrarienbörse mit unserem Region durch.

So ich glaube das reicht fürs erste.

LG Stefan
LG
Stefan

Du must das Leben eben nehmen, wie das Leben eben ist!
oberfeld
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.07.2017 15:59
Wohnort: Niederkassel
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Beitragvon eumel6 » 28.07.2017 16:38

Hallo,
willkommen hier. Und du bist sicher, dass du nicht verlaufen hast? Nennt sich Freaks, wir bemühen uns auch um etwas Tiefgang, erheben aber nicht den Anspruch die größten zu sein.
In der Kürze von mir 2 Fragen und eine Antwort - ich hätte zwar noch wesentlich mehr.
Hast du auch einen Fotoapparat?
Besitzt du eine Uhr mit Sekundenzeiger besser wäre noch eine Stoppuhr.
So, was ich noch mache, wenn ich nicht arbeite oder mich um unseren Minizoo kümmere?

Ich würde sagen: schlafen.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 29.07.2017 09:24, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1133
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 36 mal
erhaltene Bedankungen: 178 mal

Re: Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Beitragvon oberfeld » 04.08.2017 06:25

Lieber Jo,
Danke für die nette Begrüßung.
Sag, warum sollte ich mich verlaufen haben, kannst Du das konkretisieren? Was ist für Dich ein Freak?

Auch ich erhebe nicht diesen Anspruch, aber 43 Jahre Aquaristik/Terraristik als einziges Hobby, haben dieses so wachsen lassen
und da ich wohl verrückt sein muss, leben ich mein Hobby so aus wie es mir möglich ist.

Ja, ich habe eine Stoppuhr, benötige diese jedoch nicht, da ich eine sehr gute Zeitplanung habe bei dem was ich tue.

Und ja, ich besitze sogar eine alten Fotoapparat, warum, soll ich Dir diesen mal ausleihen?

Richtig!
Ich würde sagen: schlafen.

und noch so einiges mehr :D
Lediglich die Zeit am PC ist eher begrenzt.

Was kann ich Dir denn noch so an Fragen beantworten, aber dann doch bitte welche mit etwas mehr Tiefgang und nicht wieder so etwas seichtes!
LG
Stefan

Du must das Leben eben nehmen, wie das Leben eben ist!
oberfeld
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.07.2017 15:59
Wohnort: Niederkassel
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Beitragvon jsc0852 » 04.08.2017 20:06

Moin,
bei richtigem lesen haben die Fragen von Jo schon einen gewissen Tiefgang, er möchte deinen Fotoapparat sicherlich nicht ausleihen, seine alte digitale scheint immer noch vernünftige Bilder zu machen, welche er auch gerne hier zeigt.
Das sollte eher eine Aufforderung sein, uns hier mal deinen Aquapark im Bild zu zeigen. Also einfach mal die aufgelisteten 93 Becken knipsen und hier zeigen.
Und ein Freak ist in meinen Augen jemand, der sein Hobby sehr intensiv betreibt. Bei dir finde ich es, gelinde gesagt, etwas übertrieben. Warum? Wenn ich rechne, dass ich für jedes Becken täglich nur ca.5 Minuten investieren muss, komme ich auf 8 Stunden täglich, was mir, wieder persönlich, deutlich zu viel Aufwand für ein Hobby wäre. Ganz zu schweigen von den Kosten (Strom, Futter, Platz etc)
Zuletzt geändert von jsc0852 am 04.08.2017 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 487
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 77 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Beitragvon eumel6 » 04.08.2017 23:33

Hallo,

Sag, warum sollte ich mich verlaufen haben, kannst Du das konkretisieren? Was ist für Dich ein Freak?

Verlaufen - wir haben weniger Töpfe und Behältnisse herumstehen. Was können wir dir geben? Möchtest du überhaupt etwas von uns? Ich habe mich intensiv mit der Problematik Tümpeln herumgeschlagen. Und dann. Einige Leute mit zig Becken wollen die unterschiedlichen Gesetzlichkeiten diesbezüglich nicht verstehen. Andere sagen - mir egal was ich tümple. mich interessiert nur, ob es die Fische fressen oder nicht.

Freak heißt, dass man sich im weiten Feld der Aquaristik in ein oder mehrere Gebiete stärker reinkniet. Dass man auch Position beziehen kann, zu dem Wisch Waschi der so im Inet verbreitet wird.
Mod im das-zierfischforum.de.

Kann ich mich nicht entsinnen. Ist das in der Zwischenzeit eingeschlafen?
und war Mod im Forum(aquaristiktausch.de)welches nicht mehr online ist.

Da war die gute Seele Marion B.

Börsenwart - brauche ich bei Euch den Sachkundenachweis?

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 04.08.2017 23:42, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1133
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 36 mal
erhaltene Bedankungen: 178 mal

Re: Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Beitragvon oberfeld » 05.08.2017 05:52

Hallo zusammen,
@Jörn,
oh, mir ist schon klar was Jo möchte, nur die Art geht mal so gar nicht.,
er weis nichts von mir hat aber schon sein Urteil gefällt, so kommt ein solches Geschreibsel bei mir jedenfalls rüber.
Ich weis zwar nicht was hier für ein Problem besteht das ich so viele Becken haben,
warum das übertrieben ist, oder warum man sich deshalb nicht in jedes Gebiet reinknien kann?

Bei dir finde ich es, gelinde gesagt, etwas übertrieben. Warum? Wenn ich rechne, dass ich für jedes Becken täglich nur ca.5 Minuten investieren muss, komme ich auf 8 Stunden täglich, was mir, wieder persönlich, deutlich zu viel Aufwand für ein Hobby wäre. Ganz zu schweigen von den Kosten (Strom, Futter, Platz etc)

Und weil Du das übertrieben findest, ist so etwas anscheinend verwerflich? Ich bin bereit bin viel Zeit, Geld und Platz für mein Hobby zu invertieren, was ist daran falsch,
bin ich deshalb ein schlechter Aquarianer oder wozu macht mich das????

@Jo,
Verlaufen - wir haben weniger Töpfe und Behältnisse herumstehen. Was können wir dir geben?Möchtest du überhaupt etwas von uns?

Bitte, hatte gedacht das hier wäre ein guter Platz um sich mit gleichgesinnten auszutauschen und nicht das ich wegen der Anzahl meiner Becken schief angesehen werde.......

Einige Leute mit zig Becken wollen die unterschiedlichen Gesetzlichkeiten diesbezüglich nicht verstehen.Andere sagen - mir egal was ich tümple. mich interessiert nur, ob es die Fische fressen oder nicht.

Und was hat das nun mit mir und der Anzahl meiner Becken zu tun?

Kann ich mich nicht entsinnen. Ist das in der Zwischenzeit eingeschlafen?

Gute frage, habe ja geschrieben war mal Mod, war aus beruflichen Gründen viel im Ausland unterwegs und wurde so der Sache als Mod nicht mehr gerecht,
als ich nach einem längeren Auslandseinsatz wieder gekommen bin, war es mehr als eingeschlafen.

Da war die gute Seele Marion B.

Richtig, Marion.B und D.Kiene, das Forum ist wegen interner Konflikt der betreiben der Bach runter gegangen, was sehr sehr schade war.

Börsenwart - brauche ich bei Euch den Sachkundenachweis?

Nein

Und nun hierzu:
Freak heißt, Dass man auch Position beziehen kann, zu dem Wisch Waschi der so im Inet verbreitet wird.

Ok,
in ein oder mehrere Gebiete stärker reinkniet
, ich glaub das mache ich, auch wenn es so viele Becken sind,
Dass man auch Position beziehen kann, zu dem Wisch Waschi der so im Inet verbreitet wird.
das sehe ich auch so, aber ich wiederhole mich auch gerne, was hat das mit der Anzahl meiner Becken zu tun?

Aber wie ich sehen bringt mein Beitrag leben in die Bude (was nicht abwertend gemeint ist), die Anzahl meiner Becken stößt dem ein oder anderen recht säuerlich auf, weil so jemanden eigentlich
alles fehlt was ein echter Aquarianer haben muss, kommt für mich in etwas so rüber wenn man gleich nach seiner Vorstellung im Forum angezählt wird.
Es verbracht zu viel Zeit, Geld und Platz (darum habe ich selbst nicht zu essen und trage nur Lumpen), wie sage ich immer, wer suchet der findet auch......

Bilder stelle ich bei Gelegenheit gerne ein, da ich nur Bilder mit einem Handy machen und diese wollten sich gestern Abend leider nicht vom Handy hochladen lassen.

Mal so ganz nebenbei, was ist eigentlich das Problem, gibt es überhaupt ein Problem?
LG
Stefan

Du must das Leben eben nehmen, wie das Leben eben ist!
oberfeld
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.07.2017 15:59
Wohnort: Niederkassel
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Beitragvon eumel6 » 05.08.2017 09:24

Hi,

oh, mir ist schon klar was Jo möchte, nur die Art geht mal so gar nicht.,
er weis nichts von mir hat aber schon sein Urteil gefällt, so kommt ein solches Geschreibsel bei mir jedenfalls rüber.

Ich habe einen Zettel am Monitor pappen: Jo bleib sachlich. Und ich versuche, das hier abzufahren.

Ich weis zwar nicht was hier für ein Problem besteht das ich so viele Becken haben,
warum das übertrieben ist, oder warum man sich deshalb nicht in jedes Gebiet reinknien kann?

Ich sehe kein Problem. Du musst die Becken versorgen und betreuen - nicht ich.
Die Frage ist, wie kommst du damit zeitlich zurecht. Wie sieht dein Zeitmanagement aus. Und da wir bei den Freaks sind und uns ab und zu genauer reinknien - auch die Frage nach einer Stoppuhr.
Nur wir - Jörn und meine Wenigkeit und auch Christian - haben nicht soviele Töpfe zu befummeln. Wir sind mehr oder weniger bzw. fühlen uns ausgelastet mit weniger.

Aber wie ich sehen bringt mein Beitrag leben in die Bude (was nicht abwertend gemeint ist), die Anzahl meiner Becken stößt dem ein oder anderen recht säuerlich auf, weil so jemanden eigentlich
alles fehlt was ein echter Aquarianer haben muss, kommt für mich in etwas so rüber wenn man gleich nach seiner Vorstellung im Forum angezählt wird.

Ist zwar nicht mehr die sachliche Schiene - man kann auch etwas reininterpretieren und sich eine passende Jacke anziehen. Auch nicht mein Problem.
Wenn ich rechne, dass ich für jedes Becken täglich nur ca.5 Minuten investieren muss, komme ich auf 8 Stunden täglich, was mir, wieder persönlich, deutlich zu viel Aufwand für ein Hobby wäre. Ganz zu schweigen von den Kosten (Strom, Futter, Platz etc)

Halt Jörns Meinung und Aussage. Darf er das sagen? Fällt das schon unter persönlichen Angriff?

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 05.08.2017 10:27, insgesamt 3-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1133
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 36 mal
erhaltene Bedankungen: 178 mal

Re: Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Beitragvon oberfeld » 05.08.2017 10:52

Hallo zusammen
@Jo,
nun, dann ist das hier normal weil eben Freaks, neue User gleich so herzlich aufzunehmen, ok.

Zum Zeitmanagement:
- ich habe ein 13 Std. Tag, 15-18 Tage im Monat, Rest frei
- Füttern dauert so ca. 30-45 Minuten,
- meine Frau Füttern die Jungfische und Fische, wenn ich arbeite, ansonsten mein Part, Fütterung 2-3x am Tag, Jungfische wenn vorhanden, werden öfter gefüttert,
dass übernimmt dann meine Frau sowie Futterautomaten und ich,
- der wöchentliche Wasserwechsel von 50-75 % je nach Besatz und gehalten Art dauert 3-4 Stunden,
- nach über 40 Jahren im Hobby merkt man schnell wenn was nicht i.O ist, wobei ich seit Jahren keine Probleme mit Krankheiten im Bestand habe, neu Tiere 3-6 Wochen in Quarantäne

Zum Platz:
- 3 kleine Kellerräume für Aquarien, Terrarien und Wasseraufbereitungsanlage, keine Extrakosten,

Zum Geld:
- Beleuchtung LED ca. 220 Riegel a 0,7 W (154 W die Stunde), Beleuchtungsdauer jahreszeitlich 8-12 Std, im Mittel also 10 Std.
- Filterung 99% über Luft mit Maximalfiltern, Schaumstofffiltern und HMF, Verbrach der beiden Medokompressoren zusammen ca. 100 W,
- Futter, das kann ich nicht so genau sagen, klar, die Artemiaeier sind was teuer, da brauche ich im Jahr 1-1,5 Kg, Preis um 180-200 Euro,
Granulatfutter-kaum kosten da 90% durch Sponsoring abgedeckt sind die unser Verein erhält,
Frostfutter 2-10 Tafel je nach Anzahl der Tiere(viele Nachzuchten dann bis 5-10), pro Monat, Bezug über Sammelbestellungen mit DKG, DCG, VDA oder Großhändler, je nach dem,
Lebendfutter, keine Kosten, diese wird selbst gezogen (Rettig- und Pantoffeltierchen, Mirkros, Enchyträen, Grindal,Essigällchen) oder im Garten in Mörtelkübeln und Wasserfässern gehalte
(Wasserflöhe & Mückenlarven)

Richtig, Leben in die Bude ist nicht sachlich, die eine oder andere Art so aber auch nicht

Halt Jörns Meinung und Aussage. Darf er das sagen? Fällt das schon unter persönlichen Angriff?

Man mag es glauben oder nicht, aber ich fühle mich nicht angegriffen, jedem seine Meinung
und ich, tja, ich geben gerne Zeit, Geld und Platz für mein Hobby,
warum, nun, ich kann garnicht mehr ohne.

Klar, auch ich habe so Phasen wo es mir manchmal zu viel ist, das hat dann aber etwas mit viel Stress auf der Arbeit zu tun,
komme ich dann aber in meinen Keller und schaue was ich da für mich ganz persönlich geschaffen habe, so ist der Stress verflogen,
ich schalte zu 110% ab und widme mich Dingen von denen ich weit aus mehr verstehe (sage ich mir dann selber....) als von meine Arbeit,
ein Hobby , oder auch eine Passion der ich nicht entfliehen kann.
Kein Problem wenn damit jemand nichts anfangen kann, es einem andren zuviel, zu teuer oder zu Platzraubend ist, ich kann aber erwarten das man akzeptiert das genau das mein Ding ist,
mögen muss mahn mich oder das was ich tue deshalb nicht.

Aber mal Hand aufs Herz, selbst heute kann ich noch Stunden damit verbringen eine Leopardgecko beim schlüpfen zu zu sehen,
erfreue mich noch immer am Anblick diversen Nachzuchten und beobachten mit Stirnlampe oder Taschenlampe bewaffnet das Treiben in eine Bruthöhle.
Verrückt, na klar bin ich verrückt,sonst würde ich diesem Hobby nicht so nachgehen wie ich es eben für mich betreibe.
LG
Stefan

Du must das Leben eben nehmen, wie das Leben eben ist!
oberfeld
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.07.2017 15:59
Wohnort: Niederkassel
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Beitragvon jsc0852 » 07.08.2017 08:55

Moin,
@Jörn,
oh, mir ist schon klar was Jo möchte, nur die Art geht mal so gar nicht.,
er weis nichts von mir hat aber schon sein Urteil gefällt, so kommt ein solches Geschreibsel bei mir jedenfalls rüber.
Ich weis zwar nicht was hier für ein Problem besteht das ich so viele Becken haben,
warum das übertrieben ist, oder warum man sich deshalb nicht in jedes Gebiet reinknien kann?


Nun, sagen wir mal so, Jo ist keiner der sich verbiegt und auch keiner der sich lange mit großem Vorgeplänkel aufhält. Und für dieses Forum kann ich nur sagen, das ist auch gut so, denn ohne ihn wäre es, was profundes Wissen angeht, hier nicht so weit gekommen. Was seine Art betrifft, den Ball spiele ich mal zurück und wage zu behaupten, dass Jo keinerlei Urteil gefällt hat und auch kein "Geschreibsel" hinterlassen hat.

Und weil Du das übertrieben findest, ist so etwas anscheinend verwerflich? Ich bin bereit bin viel Zeit, Geld und Platz für mein Hobby zu invertieren, was ist daran falsch,
bin ich deshalb ein schlechter Aquarianer oder wozu macht mich das????


Was mich betrifft, ich habe lediglich meine Meinung geäußert was hier in diesem Forum durchaus erwünscht ist. Hier herrscht kein "Gruppenzwang" und nur die Meinung derer zählt, die die meisten, größten usw. Becken haben oder am längsten dabei sind. Ferner weiß ich auch nicht, wo ich etwas als verwerflich bezeichnet haben soll? Wenn du mit deiner Vielzahl an Becken glücklich bist, deine Freizeit dafür opferst und über den notwendigen finanziellen Rahmen verfügst, bitte schön. Und habe ich irgendwie den Eindruck impliziert, dass du ein schlechter Aquarianer oder anderes bist? Kläre mich bitte auf.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 487
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 77 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Grüße aus der Köln-Bonner Bucht

Beitragvon oberfeld » 09.08.2017 11:03

Hallo zusammen,

Diskussionen darüber wie viele Becken und warum, Kosten, Zeit, Geld, wie wer was auslegt..........

Ich hatte mich wirklich gefreut ein Forum gefunden zu haben wo Erfahrung zählt und diese weiter geben wird,
schon meine Vorstellung hat eher eine Debattierklub hervorgerufen.

Sorry, das war nicht meine Absicht, ich liebe mein Hobby welches ich mir über 40 Jahre aufgebaut habe,
mit den Jahren ist immer was dazu gekommen und ist gewachsen.

Das hat nichts mit finanziellen Möglichkeiten zu tun, sondern etwas mit Planung, Zeit und ab und an mal etwas Glück wenn jemand seine Anlage
abgegeben hat, ich habe auch nicht das dicke Bankkonto oder reiche Eltern.

Und, mit der richtigen Planung kostet der Unterhalt einer solchen Anlage wie ich sie betreibe, nicht mehr Strom als ein 500 Liter Becken mit alter Technik,
wobei auch neue Technik nicht teuer sein muss , 90 % meiner Anlage sind im DIY Verfahren mit schmalem Geldbeutel entstanden.

Die Beleuchtung besteht aus 12 V / 0,7 W Riegeln, alles selbst auf einfache weise verdrahtet, welche ich vorab für einen Händler auf Herz und Nieren geprüft habe
und diesem bei fragen zur Technik beraten habe.

Die Beleuchtung ist ausreichen und verbraucht wenig Strom, viele Becken wurden selbst geklebt,
wozu ich immer wieder Fensterscheiben aus Altbauten gesammelt habe oder alte Fenster beim Glaser bekommen habe.

Alles was ich habe, habe ich mit meiner Hände arbeit erarbeitet, defekte Pumpen gekauft und repariert, alte Regale wieder aufgemöbelt,
bis es zu dem wurde was ich heute habe.
Auch bei mir zählt nicht was, wie viele, wie groß oder wie lange dabei, welche Fische gehalten werden, papperlapapp,
was zählt ist der Spaß am Hobby und sich gut um alles zu kümmern.

Daher verstehe ich auch nicht was das immer mit dem Platz, Zeit und Geld soll??????
Es muss nicht teuer sein, man muss Iden haben, ab und an etwas Glück, viel im DIY Verfahren erstellen
und so kann man dann auch eine solche Anlage betreiben ohne viel Geld ausgeben zu müssen.
Und was den Platz angeht, ein Kellerraum ca. 3x4 m, in einem Kellerraum eine Wand 3 Meter breit und der Heizungsraum, hier zwei Wände,
gut, denn habe ich eben und hätte ich mehr Platz würde ich die kleinen gegen größerer Becken austauschen, aber da fehlen mir dann eben das viel zitierte Geld und der Platz................


All so lassen wir das, ich Danke Euch für eure Zeit und eure Antworten,
jeder mag denken was er möchte, ich denke mir, wie auch ihr, meine Teil hierzu.

Sollte einmal Interesse an eine echten Erfahrungsaustausch bestehen, gerne :prost: , Debattierklub über Platz, Zeit, Geld, nein Danke.

Da gibt es mehr als genug Foren wo man die ganze Zeit kaum was anders zu lesen bekommt.


Bitte einfach mal auf sich wirken lassen......
Wörterbuch

Freak
Substantiv [der]
friːk/
1.
eine Person, deren Lebensweise von dem als normal Empfundenen abweicht.

2.
eine Person, die sich in übertriebener Weise für etwas begeistert.


In diesem Sinne
Zuletzt geändert von oberfeld am 09.08.2017 11:04, insgesamt 1-mal geändert.
LG
Stefan

Du must das Leben eben nehmen, wie das Leben eben ist!
oberfeld
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.07.2017 15:59
Wohnort: Niederkassel
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Nächste

Zurück zu Vorstellungsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<