FutterkundeII mit jo

Ihr probiert gerade etwas aus? Dann postet hier doch mal einen Bericht damit jeder etwas davon hat. Bilder sind gerne gesehen.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

FutterkundeII mit jo

Beitragvon eumel6 » 15.07.2015 18:56

Hallo,

nach dem Schnuppern im ersten Teil kommen wir zu konkreten Beispielen des know how.

Unsere beliebten Daphnien
Im Handel und in der Eigenzucht wird Daphnia pulex. Die größere Art Daphnia magna war früher regelnäßig in Dorfteichen vertreten, aber bei Fischen und Aquarianern weniger beliebt. Dort traten als Formen die sogenannten Klapperwasserflöhe auf, berüchtigt wegen ihrer harten Schale. Sie wurden gern von den Guppys in meiner Jugendzeit totgebissen.
Wie gesagt - jetzige Standardart ist D.pulex.

Die Ausrüstung
bei mir tun es solche schwarzen Mörtelwannen von 65-90l Inhalt.
Bild

Gleichen wir mal ab mit tuempeln.de
Als Zuchtbehälter verwende ich Kunststoffregentonnen (200-300 l Inhalt), wie sie in jedem Baumarkt für wenige Euros zu bekommen sind.

Na ja bei uns kamen die bis 15€, während so eine Mörtelwanne etwa die Hälfte kostet.
Ich habe auch die Regentonnen verwendet.
Ihre Nachteile: Ja nicht zufrieren lassen - ich habe mir so 2 Stück zerschossen. Unsere Mörtelkübel halten das erste Eis ohne Probleme aus.
Bei den Regentonnen braucht man lange Arme
Vorteile: Modder aus Blättern sitzt unten und hat einen längeren Weg nach oben
durch Volumen und Form geringere Temperaturschwankungen als in der Wanne
Der optimale Standort für unsere Wasserflohzucht ist ein schattiger Platz. In der prallen Sonne würden sich zwar vermehrt Schwebealgen entwickeln, die wiederum ein ausgezeichnetes Futter für die "Flöhe wären - die Gefahr einer zu starken Erwärmung ist jedoch zu groß.


Bei mir scheint bis 17 Uhr die volle Sonne drauf. In der Schule habe ich sie schattig stehen - dort schwarze Mülas, in der Sonne fast nicht bis nicht
Da mich die Gefahr der starken Erwärmung interessiert hat habe ich an ein paar Tagen die Temperaturen gemessen.
Am 4. und 5.7. haben wir die diesjährigen Rekordtemperaturen erreicht. Am 4.7 habe ich eine Temperatur von 33°C erreicht - die Wasserflöhe lebten.
Am 5.7 stieg die Temperatur um 15 Uhr auf 36°C und ich habe keine Wasserflöhe gesichtet. 17 Uhr waren es dann 37°C
Dann kam das Sommergewitter und am nächsten Mittag enthielt die Wanne mittelgroße Wasserflöhe!
Also die Temperatur kann schon mal die 30°C übersteigen.

Die Regentonnen werden bis wenige Zentimeter unter den Rand mit Aquarienwasser gefüllt. Ein Bodengrund in Form von Sand oder Kies ist nicht notwendig, jedoch empfiehlt sich das Einbringen von abgestorbenen Laub oder ein paar getrockneten Brennnesseln (als "Grundnahrungsquelle" für unser kleines "Biotop"; positiver Nebeneffekt: Auch Steckmücken finden diese Fässer als Brutstätte attraktiver).

Ich habe mit unserem harten Leitungswasser ohne jeden Bodengrund und Zusatz angesetzt. Wasser einlassen, 2-3 Stunden warten und Ansatz rein.

Bei regelmässiger Fütterung (was je nach benötigter Wasserflohmenge täglich bedeuten kann) mit aufgeschlämmter Trockenhefe vermehren sich die Wasserflöhe so sehr, dass täglich Futter entnommen werden kann. Zur Futtermenge: Ich verfüttere ein Päckchen Trockenhefe alle ein bis zwei Tage auf drei 200 l-Fässer.

Ich füttere auch mit aufgeschwemmter Trockenhefe

Bild

Menge: Was ist ein Päckchen - eine Tüte oder die Packung zu 5 Tüten. Ich habe nicht ganz 2 Tage mit einer Tüte bei der Regentonne gereicht.

Bild
Auflösen
Bild
Krümel zerreiben
Bild
fertig

Mal den heutigen Bestand/Ertrag zeigen
Bild
Das sagt nicht viel aus. Also mal in ein Glas getan und ausgesiebt mittels Artemiasiebe.
Bild
Das Ergebnis: etwa 1,5 gehäufte Teelöffel.
Bild

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 16.07.2015 08:37, insgesamt 3-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: FutterkundeII mit jo

Beitragvon Wolkentreiber » 29.07.2015 19:22

Diese Art der Futterkunde finde ich besser ,weil es besser zeigt wie. Wenn du von Zeit zu Zeit das auch mal mit den anderen Futtersorten machen würdest fände ich es ganz toll.
Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: FutterkundeII mit jo

Beitragvon eumel6 » 19.08.2015 19:12

Hallo Peter,

es kommen noch andere Futterarten dran.

Hier mal die momentane Spitzenmenge
Bild
Das sind über 3 Teelöffel. Diese Ausbeute konnte ich über mehrere Tage hlten, aber die Wasserflöhe könnten im Behälter noch dichter stehen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: FutterkundeII mit jo

Beitragvon eumel6 » 18.10.2015 20:23

Hallo,

die Außensaison ist im Prinzip vorbei. Ich habe es etwas verschludert meine Daphnien zu Spitzenleistungen anzutreiben, sie hätten dichter stehen können. Außerdem ist da noch das Problem des Mulms. Negativ beim abfischen, aber sonst?

Ich habe versucht, einmal die Produktivität greifbar zu machen. Einen Kescher zu fotografieren oder ein Artemiasieb, gibt vielleicht einen Eindruck, aber kein Maß.
Also nachgedacht und eine Möglichkeit gefunden.
Briefwaage mit leerem Artemiasieb
Bild
Briefwaage mit Artemiasieb nach abkeschern eines guten Bestandes
Bild

Differenz 10g. Hm war Freitag im Zooladen und hab vergessen ein Tütchen zum auswiegen mitzunehmen.

gruß jo
Achso Basis war eine 90l Mörtelwanne
Zuletzt geändert von eumel6 am 18.10.2015 20:23, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: FutterkundeII mit jo

Beitragvon eumel6 » 15.11.2015 23:31

Es wird wohl Winter. Meine Wasserflöhe stellen auf Dauereier um. Dazu etwas Material aus meiner Bildersammlung

Übliche Embryoentwicklung
Bild

Embryonen verlassen die Mutter
Bild

Embryonen vergrößert
Bild

Im Gegensatz dazu: Wasserfloh mit Dauerei
Bild

Doppelpaket Dauereier an totem Wasserfloh
Bild
Zuletzt geändert von eumel6 am 15.11.2015 23:35, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: FutterkundeII mit jo

Beitragvon eumel6 » 21.04.2016 22:42

Hallo,

heute erstes abfischen in einem Behälter den ich eigentlich neu starten wollte.
Bild
Netto 22g Wasserflöhe - neuer Rekord ohne Hefezufütterung. Der Behälter nebenan hatte Zufütterung erhalten, sieht aber nicht so dicht mit Wasserflöhen bestückt aus.
Neues Ziel den Ertrag über die 30g bzw 14 Tage jeden Tag 10g zu erreichen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: FutterkundeII mit jo

Beitragvon Christian » 22.04.2016 10:19

hi Jo

wow sogar abgewogen nicht schlecht ;) Ich war eben auch wieder drausen und hab gefangen. So eine 500gr Gummbärendose halbvoll mit Wasser und da drinnen hat es richtig dick gewimmelt. Wiegen war mir dann doch zu doof und Fotos sind leider nichts geworden :( Für mich reicht das aber locker aus, ich verteil das in 3 Becken (bei L-Welsen fütter ich sie nicht) und da wimmelt es bis morgen noch mit Wasserflöhen bis das alles gefressen wurde. Hauptsächlich sind die Wasserflöhe für meine Corydoras/Aspidoras sowie C. perugiae und C. arnoldi sowie Rotkopfsalmler.

Angefüttert hab ich die Regentonnen vor ca. einer Woche mit etwa 1 TL Spirulinapulver pro Wassertonne. Ob es was bringt weiß ich nicht aber für mich reicht das locker das ich alle 2 Tage abfischen kann :)

mfg

Christian
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: FutterkundeII mit jo

Beitragvon jsc0852 » 22.04.2016 18:20

Moin,

jaja, wer nahe der Natur lebt hat's gut. Ich war auch tümpeln und habe heute 10*180ml weiße Mülas und 5*180ml rote für 8,50€ gekeschert.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: FutterkundeII mit jo

Beitragvon eumel6 » 22.04.2016 22:25

Hallo Jörn,

es muss ja nicht nahe der Natur sein. Vielleicht hast du eine Kleingartenanlage in der Nähe?

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: FutterkundeII mit jo

Beitragvon eumel6 » 21.12.2017 23:14

Hi,

dieses Jahr habe ich den Ertrag bei einem Abfischen auf 50g gesteigert. Das große Problem ist, ich weiß nicht, wo ich damit stehe.
Nächstes Jahr will ich 2 weieter Mörtelkübel aufstellen und ein paar Fragestellungen näher beleuchten. Hab leider eine Bezugsseite dafür im inet verloren.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Nächste

Zurück zu Tipps, Tricks, Versuche & Experimente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<