Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Alles was rund um die Aquaristik in kein anderes Forum passt, kann hier gepostet werden
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Beitragvon CapitainHuck » 28.02.2016 15:20

Hallo, wie schon die Überschrift verrät, interessieren mich eure Meinungen und wie ihr es haltet mit dem Wasserwechsel ? !
HIer gehen die Meinungen ja teilweise sehr weit auseinander, ich gebe zu ich bin faul schiebe es oft lange vor mir her und solange alles rund läuft frage ich mich immer wofür, ist doch alles gut !

Wie seht ihr das ?
Wie oft macht ihr Wasserwechsel und wieviel ?
Vor allem interessieren mich Aquarien die schon ein paar Jahre Störungsfrei und ohne Krankheitsfälle laufen !?
Viele Grüße Andy.
Benutzeravatar
CapitainHuck
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 149
Registriert: 23.11.2015 02:30
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 22 mal
erhaltene Bedankungen: 19 mal

Re: Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Beitragvon jsc0852 » 28.02.2016 16:41

Moin,

in meinen Becken wird regelmäßig alle 14 Tage ca. 50% gewechselt.
Der WW ist immer ein "Erlebnis" für die Fische, welche sich danach und auch in den folgenden Tagen deutlich anders verhalten. Ferner bin ich der Meinung das der WW nicht nur dazu dient eine Frischwasserzufuhr zu leisten sondern mit der Tätigkeit auch gleich im Becken aufgeräumt werden kann. Pflanzen beschneiden, tote Blätter entfernen, Boden absaugen etc. dient alles dazu, den Fischen ein gesundes Umfeld zu geben und nach Möglichkeit keine Fäulnisherde entstehen zu lassen.
Des weiteren kann meiner Meinung nach kein noch so großer Filter einen WW ersetzen, da sich immer Ausscheidungen, totes Material usw. Im Becken an diversen Stellen sammelt und nicht durch den Filter gespült wird.
Zuletzt geändert von jsc0852 am 28.02.2016 16:42, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Beitragvon CapitainHuck » 28.02.2016 17:09

Hi

Alle 14 Tage 50% würde bei mir bedeuten alle 14 Tage rund 600 Liter Wasser, gut an der Zeit wird es nicht scheitern, habe Zeit genug.
Klingt alles in allem sehr gut und einiges davon kann ich selbst beobachten. Nach einen Wasserwechsel in meinem Panzerwelsbecken z.B. geht dort immer die Post ab und ich kann mich tagelang vor Eiern nicht retten.
Ich meinen großen 880 Liter Becken müsste ich bei 50% Wasserwechsel auch schon mit temperiertem Wasser arbeiten, was bedeutet ich müsste mir das Wasser aus dem ersten Stock nach unten ins Erdgeschoss befördern, denn im Erdgeschoss habe ich nur ein Untertischgerät mit einer Kapazität von ca 10 Litern. Hmm, da müsste ich mir mal einen längeren Schlauch besorgen glaube ich !

Aktuell mache ich alle 4 Wochen einen Wasserwechsel von ca 30% in allen meinen Becken. Was wäre besser, die Intervalle verkürzen ? Die Menge erhöhen, oder beides ?
Viele Grüße Andy.
Benutzeravatar
CapitainHuck
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 149
Registriert: 23.11.2015 02:30
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 22 mal
erhaltene Bedankungen: 19 mal

Re: Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Beitragvon eumel6 » 28.02.2016 19:37

Zuletzt geändert von eumel6 am 28.02.2016 19:40, insgesamt 2-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1324
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Beitragvon CapitainHuck » 28.02.2016 19:47

Viele Grüße Andy.
Benutzeravatar
CapitainHuck
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 149
Registriert: 23.11.2015 02:30
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 22 mal
erhaltene Bedankungen: 19 mal

Re: Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Beitragvon eumel6 » 28.02.2016 19:57

eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1324
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Beitragvon Jantje » 29.02.2016 15:46

Ich wechsle 30% alle 14 Tage. Ob das nun nötig ist weiss ich nicht, Nitrat ist immer weit unter 10mg/l. Ich denke es kann keine allgemeingültige Regelung geben da jedes Aquarium individuell ist was Besatz, NO3 und PO4 verwertende Pflanzen und Bakterienbesiedlung angeht. Vom Gefühl her würde ich sagen lieber öfter wenig als oft viel wechseln, damit sich die Wasserparameter nicht zu stark ändern und die Fische nicht zu sehr gestresst werden. Ich passe auch die Temperatur an , 1-2c kälter finde ich ok. Ich muss auch immer Mulm bzw. abgefallene Blätter vom Boden absaugen da es durch die dichte Bepflanzung einige strömungsarme Ecken gibt.
Das Aquarium läuft seit 5 Jahren, Allendings bin ich damit nun schon 4x umgezogen. Krankheitsausbrüche gab es keine.

Jantje
Jantje
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 50
Registriert: 01.02.2016 11:42
Hat sich bedankt: 5 mal
erhaltene Bedankungen: 14 mal

Re: Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Beitragvon jsc0852 » 29.02.2016 20:00

Moin,

lieber öfter wenig als oft viel stellt aber einen Widerspruch da.
Wechsel ich öfter wenig Wasser, mache ich nichts anderes, als die Brühe, in der unsere Fische nun mal schwimmen zu verdünnen, ohne den Effekt der Entfernung von Schadstoffen zu erreichen.
Wechsel ich öfters eine größere Menge, entferne ich auch eine größere Menge Schadstoffe aus dem Becken.
Und das gewechselte Wasser hat die gleiche Zusammensetzung wie das Ursprungswasser im Becken, bevor es mit Nitrit, Nitrat, Phosphat und anderen "belastet" wurde.
Auch im Amazonas herrschen nicht immer die gleichen Parameter, vielmehr sind diese dort auch laufenden Änderungen durch Umwelteinflüsse, Strömungen usw. unterworfen. Übrigens wurden im gesamten Amazonas-Hauptstrom bisher insgesamt über 400 Unterschiedlich Werte gemessen, welche auch an verschiedenen Standorten tageszeitlich variabel sind.
Daher wird es die Fische nicht sonderlich stören, wenn größere Mengen Frischwasser zugeführt werden. Diese nehmen es dankbar an und reagieren auch nicht gestresst oder werden anfälliger. Eher das Gegenteil ist der Fall, viele Fische zeigen nach dem WW eine erhöhte Laichbereitschaft, vor allem wenn die Temperatur dabei auch um einige Grade abgesenkt wird.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Beitragvon Jantje » 29.02.2016 22:18

Sorry, meinte natürlich "selten viel". Mit viel mein ich so was wie 80%,mit "weniger" unter 50%. Klar kommt es auch in der Natur zu Schwankungen, aber über Stunden, nicht innerhalb weniger Minuten. Gerade wenn man durch Torf, Laub, CO2 Düngung z.B den pH wert mehr oder weniger gesenkt hat und dann plötzlich 80% Wasser mit pH 7oder höher reinkippt ist das für die Tiere doch Stress. Deshalb bevorzuge ich es ja auch öfter zu wechseln, damit sich das Aquariumwasser garnicht erst zu weit vom Leitungswasser entfernt. Bereitet man das Wechselwasser entsprechend vor und gleicht Härte und pH an reduziert sich natürlich der Stress. Mir Ist bewusst dass ein Temperaturabfall gerade Welse oft zum laichen anregt, aber ich glaube man sollte es nicht übertreiben, wenige Grad sind dafür ausreichend.
Jantje
Jantje
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 50
Registriert: 01.02.2016 11:42
Hat sich bedankt: 5 mal
erhaltene Bedankungen: 14 mal

Re: Eure Meinung / Thema Wasserwechsel

Beitragvon jsc0852 » 29.02.2016 23:52

Moin Jantje,

wobei sich aber auch die Frage stellt, warum ich das Wasser im Becken mit diversen Zutaten auf einen definierten Wert bringen muss oder es mache. Ich persönlich benutze immer nur Leitungswasser mit den Werten, welche bei mir aus der Leitung kommen. Den Fischen selber macht es nichts aus, es sei denn, das ich züchterische Ambitionen habe.
In diesem Fall sollte man die Wasserwerte natürlich anpassen, nur erfolgt dies über einen absehbaren Zeitraum, in welchen ich nicht unbedingt zum Wasserwechsel angehalten werde. Auch Nachzuchten können ohne weiteres im "Altwasser" mit den zuvor definierten Werten aufgezogen werden.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
<