Einstieg in die Aquaristik

Alles was rund um die Aquaristik in kein anderes Forum passt, kann hier gepostet werden
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Einstieg in die Aquaristik

Beitragvon Aquafreak-1978 » 27.01.2014 09:54

Hallo zusammen! :happy:

Ich bin Jonas und habe es mir zum Vorsatz für 2014 gemacht mich endlich an das Thema Aquarstik ranzuwagen.
Ich habe schon lange den Wunsch mir ein Aquarium anzuschaffen, aber irgendwie habe ich es immer aufgeschoben, weil mir die ganze Einrichtungs-Sache ziemlichen Respekt einflösst.

Ich möchte nichts falsch machen, weil bei Fehlern natürlich im schlimmsten Fall die Bewohner des Aquariums leiden müssen.

Alternativ habe ich mir gedacht, dass ich vielleicht zuerst mit einem reinem Pflanzenbecken anfangen könnte, um reinzukommen und zu "üben" wie so ein Organismus unter Wasser funktioniert. Wenn ich das dann gut im Griff habe, könnte ich ja nach und nach auch Fische oder Garnelen mit ins Becken setzen und mich so eben Schritt für Schritt ranwagen.

Meine Frage an euch ist deshalb: Haltet ihr diese Vorgehensweise für sinnvoll?
Und welche Beckengröße würdet ihr mir empfehlen? Habe in diverser Literatur gelesen, dass Nano-Becken für Anfänger nicht so gut geeignet sind bzw. schwieriger zu bewerkstelligen sind, als größere Becken.
Habe deshalb für den Anfang an eine solche Pflanzenlandschaft gedacht: http://www.zooroyal.de/dennerle-unterwa ... d-aquarium . Würdet ihr mir dazu raten oder soll ich lieber im kleinen Rahmen / Nano-Becken eine Nano-Landschaft anlegen?
Oder haltet ihr meine Vorgehensweise als Einstieg in die Aquaristik generell für wenig sinnvoll? Wie ihr seht, bin ich etwas unentschlossen und deshalb für jeden Tipp dankbar!


Freue mich auf eure Antworten!

Aquafreak-1978
Aquafreak-1978
Larve
Larve
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2014 09:33
Wohnort: Aalen
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Einstieg in die Aquaristik

Beitragvon Christian » 27.01.2014 11:13

Hallo Aquafreak Willkommen bei den Aquaristikreaks :winken: (wie schön das passt *grins*)

Es freut mich sehr, dass du dich zuerst informierst bevor du Tiere kaufst, denn genau das ist der richtige Weg und wird leider viel zu selten gemacht :(

Die Idee mit dem "Schritt für Schritt" vorran arbeiten ist gut, muss aber wohl nicht unbedingt sein. Klar empfehle ich nicht, einen Anfänger gleich am ersten Tag Fische einzusetzen. Aber sobald man die Technik im Griff hat, weiß wie man am einfachsten und schnell nen Wasserwechsel macht, kann man durchaus auch ein paar wenige Fische einsetzen.

Zu deinem Einrichtungsset kann ich nur sagen: SEHR teuer.

Es gibt im Internet günstige Pflanzensets von Privat und auch schicke Einrichtung dazu. Denk noch mal drüber nach ob du wirklich soviel Geld ausgeben willst. Wie groß soll das Aquarium eigentlich werden? Für Anfäger empfehle ich mindestens 54l besser sogar 112l, denn dann hat man genug Platz :)

Anonsten frag einfach weiter, wenn du spezielle Fragen hast. Es gibt keine dumme Fragen nur dumme Antworten ;)

Und jetzt wünschen wir dir viel Spaß bei uns

Gruß

Das Aquaristikfreaks Team
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Einstieg in die Aquaristik

Beitragvon L129 » 27.01.2014 14:27

Hallo Christian,
Christian hat geschrieben:Wie groß soll das Aquarium eigentlich werden? Für Anfäger empfehle ich mindestens 54l besser sogar 112l, denn dann hat man genug Platz :)


Auf Grund des Pflanzen Pakets würde ich sagen, dass es wohl ein 200 Liter Becken (100 x 50 x 40 - Breite x Höhe x Tiefe) werden soll.

Dieses finde ich auch sehr ratsam Jonas, denn in einer solchen Größe verzeihen dir deine Schützlinge auch eher einen kleinen Fehler. Aber vor allem hat man den Vorteil, dass man für so ein Becken recht viel fischige Auswahl hat.

Hast du schon einmal geguckt, was für dich an Fischen in Frage käme?
Liste sie doch hier einmal auf und wir werden dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Gruß Arne
Benutzeravatar
L129
Larve
Larve
 
Beiträge: 41
Registriert: 29.09.2013 12:02
Wohnort: Peine
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Einstieg in die Aquaristik

Beitragvon johanna85 » 29.01.2014 21:01

Hallo Jonas,
ein kleiner Tipp noch. Bei ebay-Kleinanzeigen findet man häufig gute und günstige Becken in der Nähe...

Liebe Grüße
Johanna
johanna85
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 102
Registriert: 01.12.2013 11:19
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Einstieg in die Aquaristik

Beitragvon pel » 29.01.2014 22:36

Hallo Jonas,

du scheinst die erste Lektion in der Aquaristik bereits erlernt zu haben: Geduld! :lobster:

Ich habe innerhalb von knapp 4 Jahren meine Becken von 60 auf 180 auf 300 auf 430L vergrößert (ab da wurde dann der Platz in der Wohnung eng). Nicht weil die Fische größer wurden sondern weil ein größeres AQ einfach einige Vorteile hat.

Ich würde dir raten mich bei den Kleinanzeigen nach einem gebrauchten AQ um zu sehen. Dabei solltest du dir natürlich zeigen lassen, dass das Becken dicht ist und darauf achten, dass die Scheiben nicht verkratzt sind. (Habe selbst mal ein Lido 120 und das 300er über Kleinanzeigen gekauft und war beides mal zufrieden.)
Auch bei Ebay kann man hin und wieder ein Schnäppchen wagen.. das ist aber riskanter. Ich habe 3 Becken gekauft. 2 mal ging es sehr gut (um 25-50% günstiger als der gebraucht Wert), beim dritten mal hatte der Unterschrank einen Wasserschaden und das Becken war total verkratzt. Am Ende konnte ich es so wieder verkaufen, dass ich keinen Verlust gemacht habe (immerhin).

Alternativ kannst du dir auch bei einem AQ-Bauer ein Glasbecken nach deinen Wünschen machen lassen. Für den Filter kann man viel Geld ausgeben, welches man eigentlich besser in die AQ Größe steckt, darum empfehle ich einen HMF mit Kreiselpumpe. Vom AQ-Bauer kannst du dir dann gleich noch passende Glasscheiben als Abdeckung zuschneiden lassen und mit 1-2 LED Flutern (die LED Fraktion hier im Forum bastelst sowas auch selbst aber dazu zähle ich mich noch nicht) drauf ist das Becken schon fast perfekt versorgt. Fehlt nur noch der Unterschrank.. entweder selbst machen oder in Auftrag geben.
Viele Grüße,
Philip
Benutzeravatar
pel
Diskus
Diskus
 
Beiträge: 372
Registriert: 21.07.2013 21:06
Hat sich bedankt: 117 mal
erhaltene Bedankungen: 26 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<