Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Hier dürft ihr euer Aquarium vorstellen. Aber auch Zuchtanlagen sind gerne gesehen.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Beitragvon Heikow » 19.12.2017 16:42

Moinmoin die Damen und Herren :)

manchmal hat man einfach Glück. Ich war am letzten Freitag zur Jahresendveranstaltung des BSSW in Hamburg. Nicht nur gab es lecker Grünkohl, auch konnten wir mal wieder einem tollen Vortrag mit vielen Tips über die Zucht verschiedener Arten, mit vielen Bildern bisher ungesehener Fische und vielen spannenden Nebeninfos lauschen.

Aber... wie das so ist auf diesen Treffen, wird ordentlich getauscht. Ich hatte noch einige Nachzuchten meiner Corydoras eversi abzugeben und bereits im Vorfeld hatte jemand Interesse bekundet. Also nach der Arbeit schnell nach Hause, ein letztes Foto vom Becken und den Fischen und dann wurde ausgeräumt und gefangen. Elf bereits adulte und geschlechtsreife Tiere fanden also ihren neuen Besitzer. Hier nun das Foto:



Kaum angekommen beim Treffen sah ich die Fischkisten. Ein L-Wels Verrückter hatte diverse Loricariiden dabei, die Nummern sagten mir nix. Aber das Interesse allgemein war riesig. Man sah hier und da die Beutel in mitgebrachten Styroporboxen verschwinden. Dann fragte ich Hans Evers, ob er Panzerwelse mit habe. Und siehe da, er hatte neun recht kleine Corydoras punctatus dabei. Die Alttiere kamen aus Surinam und einige Nachzuchten schwimmen nun bei mir. Das Becken hatte ich ja einige Stunden vorher leer gemacht und vorsichtshalber bereits wieder neu befüllt. Die Einrichtung besteht eh nur aus zwei bewachsenen Wurzeln, das Becken sieht also annähernd wieder so aus wie oben.

Corydoras punctatus war übrigens der allererste rundschnäuzige Panzerwels, der jemals beschrieben wurde. Bloch bezeichnete ihn 1794 als Cataphractus punctatus. Man findet im Handel immer mal wieder Tiere, die als punctatus bezeichnet werden, es handelt sich dabei aber durchweg um andere Arten. Meist entweder C. agassizii, C. acrensis, C. copei oder C. julii/trilineatus:

Aber nun das erste Foto. Die Nachzuchten sind mit knapp 2,5cm SL noch sehr klein. Ich hoffe, dass ich einige Tiere auf eine gute Größe bekomme um dann Ende nächsten Jahres einen Zuchtversuch zu starten:



Leider ist mein Platz sehr begrenzt. Es stehen nun 10 Aquarien im Wohnzimmer, mehr lässt die Regierung nicht zu. Hätte ich noch ein weiteres Becken frei gehabt, es wären noch Corydoras CW140 eingezogen. Auch eine Art, die ich vorher noch nie gesehen hatte. Sie kam über Umwege nach Deutschland und wurde als C. eversi importiert. Es sind aber keine, soviel ist sicher. Ein Fundort lässt sich nicht in Erfahrung bringen, aber eine CW Nummer wurde bereits vergeben. Aber... das nur mal nebenbei.

Vorweihnachtliche Grüße

Heiko
Heikow
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.06.2014 19:37
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Beitragvon Andy22 » 20.12.2017 16:16

10 Becken, das ist ja der Hammer und dann noch alle im Wohnzimmer ;-)
Andy22
Larve
Larve
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.12.2017 07:52
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Beitragvon eumel6 » 20.12.2017 19:57

Hallo Heiko,

danke für deinen Bericht.
Die Nachzuchten sind mit knapp 2,5cm SL noch sehr klein. Ich hoffe, dass ich einige Tiere auf eine gute Größe bekomme um dann Ende nächsten Jahres einen Zuchtversuch zu starten:

Wie groß sollen sie denn werden? Woran soll das Wachstum scheitern? Womit willst du füttern?
Ich habe ja noch ein paar generelle Fragen zu Panzerwelsen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Beitragvon Heikow » 21.12.2017 09:43



@ Andy: Im Wohnzimmer nur 8... jeweils 50x50x30cm
Rechter Block: o.r. die neuen, u.r. Corydoras c40 und cw001, o.l. Zuchtgruppe Corydoras eversi, u.l. Corydoras gryphus und Rhinogobius leavelli
Linker Block: o.r. Pseudomugil luminatus, u.r. Peckoltia sp. L387, o.l. Corydoras baderi, u.l. Aufzucht Corydoras eversi
Ich hätte im WZ mittig noch ein Regal gestellt, aber das wurde ( vorläufig :D )abgelehnt.

Ein Becken in der Küche auf dem Kühlschrank (54l) und eines im Schlafzimmer (160l), beide besetzt mit Endlern.

@ Jo: Es sollte oben im Beitrag TL heissen. Die "größten" Tiere haben also incl. Schwanzflosse ca 2,5cm.
Das konservierte Typusmaterial hat ca. 4,5cm, wobei hier das Alter beim Fang ja unbekannt ist. Bei Aquarientieren wurde bereits von 6cm berichtet. Wohin die Reise bei meinen geht, kann ich in ein paar Wochen/Monaten sagen. Gefüttert wird mein Coryvolk morgens mit JBL-Tabs oder weichem Granulat und am Abend mit Bananaworms, Artemia, Grindal, Enchytraen, Daphnien, Cyclops, weisse und rote Mückenlarven und Tubifex... je nachdem, was gerade an Zuchtansätzen vorhanden ist und was mein Stammtümpel zu bieten hat. Im Frühjahr dann natürlich auch vermehrt schwarze Mückenlarven. Letztere darf ich allerdings aus Hausfriedenerhaltungsgründen nicht lebend verfüttern.

Ja woran scheitert es... so genau kann ich das auch nicht sagen. Leider wachsen so junge Corys eben manchmal nicht vernünftig weiter, wenn man sie fängt, transportiert und weiter gibt. Die Gründe dafür kann ich nur mutmaßen. Stress? Umstellung auf neue Begebenheiten? Es betrifft ja auch nicht immer alle Tiere. Von meinen CW001, die ich noch etwas kleiner bekam, ist ein Tier recht schnell verstorben und weitere 3 sind (zu) klein geblieben, sind im Prinzip über das gesamte letzte Jahr nicht gewachsen und hinken den anderen um locker 1,5cm hinterher. Die werde ich beim Ansatz dann auch außenvor lassen. Die anderen sind gut gewachsen und haben nun eine Größe von 4-4,5cm erreicht. Sehr viel größer werden sie auch nicht. Gefühlt ist das Ergebnis besser, lässt man die Tiere die ersten Monate ohne große Umsetzaktionen wachsen. Aber wie das dann so ist, geschieht es manchmal anders.

Ich werd das mal etwas mit Fotos verfolgen und an dieser Stelle berichten. Die erste Woche haben sie überstanden, kein Tier ist ausgefallen und alle gehen ans Futter. Also gar nicht schlecht soweit. Mal sehen wie es weiter geht.
Heikow
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.06.2014 19:37
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Beitragvon Andy22 » 21.12.2017 13:27

Nur 8 ;-) ;-) du bist echt der Harte... Da hätte meinen Regierung etwas dagegen ;-)

Aber sehr schöne Anlage. Großes Kompliment
Andy22
Larve
Larve
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.12.2017 07:52
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Beitragvon eumel6 » 21.12.2017 16:36

Hallo Heiko,

und wo hast du die Aufzuchtschalen und - becken versteckt? Beim Futter geht es mir auch um die Menge. Bei mir etwa 5g gefrostete rote Mülas für 8-10 c. paleatus + 8 Bitterlingsbarben.

bei solchen inet-Aussagen bin ich im Clinch
Wenn es sich nicht gerade um junge Fische handelt, reicht eine (sparsame) Fütterung am Tag völlig aus.
Auch sind 1-2 Futterfreie Tage in der Woche überhaupt kein Problem.
Da es etliche Aquarianer mit dem Füttern zu gut meinen, sterben mehr Fische an Verfettung der inneren Organe, als durch Verhungern.
Deshalb gilt, weniger ist mehr.

Aber dazu eher in einem gesonderten Thread.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Beitragvon Heikow » 27.12.2017 10:00

und wo hast du die Aufzuchtschalen und - becken versteckt?

Moin Jo,

Ich musste aus verschiedenen Gründen, hauptsächlich aber wegen beruflicher Fortbildung und dem guten alten Hausfrieden, einen Gang zurück schalten und hab meinen Aufwand etwas reduziert.

Futterzuchten hab ich in 1 Liter Eisdosen. Grindal und Bananaworms. Die Dosen stehen recht warm auf den Aquarien und die Futtertiere vermehren sich sehr gut. Einmal alle zwei bis drei Wochen teile ich mir mit zwei Vereinskollegen jeweils ein Kilo Tubifex. Die werden dann über einige Tage hinweg verfüttert. Ein Teil der Würmer verzieht sich dabei im Sandboden und wird erst im Laufe der Zeit gefressen. Zusätzlich gehe ich regelmäßig einige Teiche besuchen, für die ich ne Erlaubnis zum Tümpeln habe. Da gibt es dann Wasserflöhe und weisse Mückenlarven. Im Frühjahr auch Cyclops und schwarze Mückenlarven. Und alles, was ich nicht sofort verfüttere, kommt dann in den Froster. Achja - und im Keller blubbern zwei Artemiabuddeln vor sich hin. Meine Enchytraenzucht ist mir leider im Sommer eingebrochen. Da das allerdings auch eine müffelige Angelegenheit ist, verzichte ich zugunsten des Hausfriedens auf eine neue Zucht. Man muss nicht alles haben...

Ich hab mir bei Aquarienbastelei de ein paar Einhängekästen besorgt und zeitige die Eier dann im Becken der Alttiere darin. Das klappt mit 20-30 Eiern pro Kasten recht gut und ich kann die Jungtiere recht zügig zu den Alten freilassen. Dort finden sie Unterschlupf im Laub und reichlich Feinstfutter in den Mattenfiltern. Darüber hinaus sammel ich nicht mehr ab. Vor ein zwei Jahren hab ich noch hunderte Eier abgesammelt, aufgezogen und mich dann regelmäßig geärgert, weil man die Tiere nicht vernünftig los wird. Damit ist Schluss. Ich mach das nur noch zum Spaß oder wenn ich weiss, dass ein paar Leute Interesse an Nachzuchten haben. Bei den C. eversi klappt das gut, die sind eben recht selten und nebenbei sehr hübsch. Sie werden nicht importiert und sind somit begehrt. Bei den Corydoras gryphus hingegen, ebenfalls nicht gerade stark verbreitet im Hobby, ist das Interesse schon geringer. Und bevor ich Tiere zu Centbeträgen an den Großhandel abgebe, oder mich mit Internetinteressenten herumschlage, die zum einen handeln wollen und dann nicht einmal bereit sind, die Tiere selbst abzuholen oder nen Tierversand zu bezahlen, sammel ich keine Eier ab, bzw stimuliere gar nicht erst. Die C. gryphus beispielsweise müsste ich ein paar Tage richtig kalt halten, damit die zur Eiablage schreiten.

Naja.. zur Guppynachzucht muss man wohl nix sagen und die Blauaugen sind ebenso sehr einfach. Da nimmt man bei Bedarf ein Moospolster aus dem Becken, lässt das einige Tage in nem Einhängekasten liegen und hat dann ausreichend Larven, die es nur noch mit feinem Futter aufzuziehen gilt. Bei anfänglich nicht zu viel Wasserwechsel und möglichst geringer Strömung wachsen die schnell und gleichmäßig ab. Die kommen zwar aus weichsaurem Schwarzwasser, sind aber absolut nicht mäkelig und ich kann Jungtiere in egal welchem meiner Becken einfach über den Corydoras aufziehen. Ich hatte anfänglich 6 Tiere und bin nun bei ~25 angelangt. Das reicht aus, um meinen Bestand zu erhalten und immer mal ein paar Tiere abzugeben, wenn mal jemand fragt.

Lediglich wenn die C. baderi nochmal laichen, dann muss ich ein weiteres Becken aufstellen. Die Erbrütung der Eier und die Aufzucht der Larven klappt in den Haltungsbecken nicht. Da war ich letztes Jahr schon stolz auf meine 5 Jungtiere... und das bei über 200 abgesammelten Eiern. Bei denen kann man echt verzweifeln.
Heikow
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.06.2014 19:37
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Beitragvon eumel6 » 27.12.2017 23:39

Hallo Heiko,

danke für deinen interessanten Beitrag.
Ich habe zwar mehr Möglichkeiten bezüglich des Platzes aber da gibt es ein paar andere Aber. Futtertiere und Tümpeln sind auch Themen bei mir. Ich habe viel Datenmaterial in Foren verloren - quarantänecken, bei anton gabriel.
Mit wem sich zu Details bei der Futterzucht unterhalten? Da wird eingeschnappt, wenn man schreibt, dass man bei Daphnien für Hochleistungszucht zufüttern muss. Klar wer mit 5g Ertrag pro Woche zufrieden ist.
Und so ist es auch bei Artemia. Momentan sieht es so aus dass man an Sanders nicht vorbeikommt. Auch da im Prinzip kein Ansprechpartner in Foren.
Traurige Welt.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Beitragvon Heikow » 10.01.2018 14:57

Mein Bestand an C. punctatus hat sich gestern auf 11 Tiere erhöht! Ich hab tatsächlich in nem recht neuen Aquaristikladen zwei Tiere ergattert. Tja...dabei wollte ich nur ein wenig Support leisten und mir bei ihm ein paar Pflanzen kaufen. Und wie das so ist, kommt man ins Gespräch. Er hatte die Tiere schon etwas länger, aber die Eingewöhnung klappte nicht. Von 15 Tieren waren ihm 13 umgekippt und so fristeten die beiden Verbliebenen ihr Dasein zwischen einigen C. trilineatus in seinem Keller. Bis gestern... denn nun sind sie bei mir. Auf den ersten Blick ein Paar.
So hab ich nun 9 F1 und zwei Wildfänge, die ich mutiger Weise gestern direkt zusammen gesetzt habe.

Nachteil : Kaum ins Becken gesetzt, waren sie auch schon weg. Irgendwo im Moos hinter den Wurzeln scheinen die Versteckmöglichkeiten genau zuzusagen ^^

Ich freu mich dennoch und sollte mir mal eines der Tierchen vor die Linse kommen, gibt es hier auch Fotos.

Grüße
Heikow
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.06.2014 19:37
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Echte Corydoras punctatus - WF-Nachzuchten

Beitragvon eumel6 » 10.01.2018 23:20

Hallo Heiko,

ist doch ein guter Start im Neuen Jahr.
die ich mutiger Weise gestern direkt zusammen gesetzt habe.

Oh Oh du Unhold. Hast du 15jährige Quarantänezeit vom Hilfstierpfleger S nicht beachtet. Das geht doch in die Hose.
Ansonsten - wenn sie sich nicht vermehren wollen, dann kannst du sie bei mir mal für ein Vierteljahr im Auszausch gegen meine laichunwilligen C. paleatus unterstellen.
Ich muss mal versuchen wieder Kontakt mit unserem Panzerwelszüchter aufnehmen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Nächste

Zurück zu Aquariumvorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

<