Corydoras aeneus "black" - Die Lösung gegen verpilzen?

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: Corydoras aeneus "black" - Die Lösung gegen verpilzen?

Beitragvon Christian » 17.05.2015 17:13

Hallo zusammen

den Tieren geht es nun mittlerweile deutlich besser. Sie wachsen nun wesentlich gleichmäßiger und besser als im engen Ernstkasten, Corydoras sollte man also wirklich bald wieder freilassen wenn man sie im Ernstkasten aufzieht (bei mir war es deutlich zu spät).

Ich hab heute mal ein wenig mit Makroobjektiv, Stativ und externen Blitz herumgespielt dabei kamen folgende Ergebnisse zustande:



und auch ein qualitativ tolles aber fischmäßig gar nicht so schönes Foto:



Ist einer der wenigen der wirklich nicht gut aussieht (es sind noch 2 oder 3 dabei die einen recht krummen Rücken haben, dieses aussehen hat aber nur der eine zumindest seh ich keine weiteren mehr), ich glaube nicht das er es schafft. Leider hab ich ihn nach dem Foto nicht wieder gesehen, werde mich jetzt mal schlau machen was der gute hat, Gesund sieht das ja nicht gerade aus :(

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 17.05.2015 17:22, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Corydoras aeneus "black" - Die Lösung gegen verpilzen?

Beitragvon Christian » 30.05.2015 15:29

Hallo zusammen

den Nachwuchs geh es mittlerweile deutlich besser. Mit ein paar wenigen Ausreißer wachsen alle normal. Vom aussehen her ist auch nichts auffälliges mehr dabei. Tote Tiere hab ich nie entdeckt, entweder es hat sich wieder gebessert oder sie sind verstorben ohne das ich es bemerkt habe. Leben tun noch viele, zählen unmöglich (ich frag mich immer wie Leute sagen können es leben noch 47 Tiere? Ich kann die unmöglich zählen...) :)

Montag kam ich wieder an ein wenig Tubifex ran. Da mein Kühlschrank im moment rappelvoll ist (mit lebende weiße MüLas) musste ich alles auf einmal verfüttern. Die kleinen bekamen ordentlich was ab aber auch meine alten bekamen ne richtig fette Portion. Nahm das ganze dann wieder als Gelegenheit zu versuchen den Erfolg zu wiederholen.

So hab ich Dienstag und Mittwoch richtig ordentlich gefüttert, weiße Mückenlarven lebend (ja die werden von den ausgewachsenen und sogar von den jungen Corys erwischt, dauert zwar paar Stunden aber dann sind alle weg), Regentonnenfutter, schwarze MüLas und Artemia gefrohren, Spezialtrockenfutter usw. Wirklich in rauhe Mengen und das Becken richtig ordentlich eingesaut. Mittwoch dann der erste 40% WW von 25°C auf 23°C und wieder auf 25°C hochgeheizt (ich bin kein Fan von einen sofortig extremem Schock, die Tiere saßen jetzt lange auf Altwasser bei gleichbleibender Temperatur, ich bin der Meinung man muss dann nicht gleich sofort VOLL reinknallen). Donnerstag dann der erste heftige WW 70% und runter auf 18-19°C aufgeheizt wieder auf 20°C. Freitag nochmal 70% ww runter auf 17°C und hoch wieder auf 20°C geheizt. Heute mittag wieder das gleiche mit 70% und 17°C aber diesmal auf 23°C hochgeheizt (hab ich das letzte mal ja auch gemacht, damals unabsichtlich, diesmal mit Absicht).
Jedes mal reines Osmosewasser und ordentlich Zeolith dazu. Dazu jedes mal richtig ordentlich Futter ins Becken so das es richtig eingesaut wird. Die Corys standen praktisch 24 Stunden am Tag voll im fressen die bekamen gar nicht alles weg, weiße lebende Mülas flattern ständig drinnen rum. Dementsprechend sah dann auch das Becken aus.
Gerade eben Kontrolle aber keine Eier... dachte ich, ein genauer Blick und da im Kongofarn ein Ei... Wo eins ist müssten mehr sein und ja auch ein 2. entdeckt. Schnell den ins Becken eingebracht. Schnell das erste Ei eingesammelt, das zweite und ui da ist noch eine kleine Traube. Auch die eingesammelt und wieder ein paar gefunden. Haben die Kracher doch diesmal nicht ein Ei an die Scheibe gepappt sondern alles im Kongofarn versteckt. Ich hab jetzt die Eier nicht gezählt aber so 30-50Stk dürften es schon gewesen sein die ich nach und nach im Kongofarn fand. Sie liegen jetzt alle im Ernstkasten. Die Temperatur belass ich nun bei 25°C damit sie auch schlüpfen
Mal gucken ob das alles ist oder ob noch was nachkommt ;) Wasserwechsel mach ich die nächsten 2 Tage auf jeden Fall noch, um das Becken wieder sauber zu bekommen ;) Allerdings nicht mehr so extrem runter und vorallem heiz ich wegen den Eiern schnell wieder auf 25°C. Auch die Fütterung wird auf ein normales Maß reduziert.

Ich kann den ersten Erfolg also direkt wieder wiederholen. Damit war es das erste mal kein Zufall sondern es klappt so wie ich es mache. Das nächste Ziel werden dann irgendwann meine C. sterbai sein. An C. aeneus "black" hab ich nun genug Nachwuchs und werde die nach und nach abgeben, jetzt muss dann erst mal eine neue Herausforderung her ;)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 30.05.2015 15:44, insgesamt 9-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Corydoras aeneus "black" - Die Lösung gegen verpilzen?

Beitragvon Elly84 » 31.05.2015 14:17

Herzlichen Glückwunsch zu dem Erfolg!! :happy:

Aber sag mal: wieviele unterschiedliche Welse vermehrst Du denn?? Irgendwie habe ich gerade so eine Vorstellung von Deinem Keller wie bei dem Robert. :happy: Lauter Becken und Tiefkühlschränke mit Getier für die Fische drin. :happy: :happy:

Hauptsache es gibt keinen Ärger mit Frauchen! :lobster:
Benutzeravatar
Elly84
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 119
Registriert: 12.05.2015 17:05
Hat sich bedankt: 17 mal
erhaltene Bedankungen: 11 mal

Re: Corydoras aeneus "black" - Die Lösung gegen verpilzen?

Beitragvon Christian » 03.06.2015 07:36

Hallo Elly

nein bei weitem nicht soviel wie bei Robert im Keller ;) Ich werde bei Gelegenheit mal einen kurzen Videorundgang durch mein Reich machen sobald hier Ordnung herscht.

Zu den Corydoras hab ich es diesmal wohl vermasselt. Hab den Sprudelstein im Ernstkasten viel zu schwach gestellt gehabt und dazu vergessen SMBB reinzutun. Ende vom Lied nach 24 Stunden ein schöner Flaum auf vielen Eiern :( Hab sie dann gar nicht mehr getrennt und warte jetzt mal einfach ab. Zeit hab ich aktuell eh viel zu wenig da hier Großumbau ansteht. Zumindest ein Jungtier sah ich gestern schon rumwuseln mal schauen wieviele noch aus den verpilzten Eiern schlüpfen. Auch mal interessant zu sehen was damit noch so passiert ;)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 03.06.2015 07:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Corydoras aeneus "black" - Die Lösung gegen verpilzen?

Beitragvon Elly84 » 03.06.2015 18:52

Benutzeravatar
Elly84
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 119
Registriert: 12.05.2015 17:05
Hat sich bedankt: 17 mal
erhaltene Bedankungen: 11 mal

Re: Corydoras aeneus "black" - Die Lösung gegen verpilzen?

Beitragvon Christian » 04.06.2015 10:00

Hi Elly

leider nicht zum lachen denn aus verpilzten Eiern wird meist nix mehr. Aber wir sind ja hier um was zu lernen, also wie sehen verpilzte Eier aus?

So (beide Bilder sind die gleichen, einmal markiert und einmal ohne Markierung):



Das ganze ist eigentlich schon das Endstatium und der Befall ist wirklich drastisch (der "Pilz" wuchert ja auch schon seit ein paar Tagen). Das rot markierte sind die Eier (wenige mm Durchmesser), der Flaum außen herum ist der Pilz. Das grün markierte rechts oben ist ein Sandkorn das wohl bei den Eiern haftete. Aus den Eiern wird natürlich nichts mehr aber ich denke es ist mal interessant zu sehen wie verpilzte Eier aussehen, nicht jeder kann sich darunter was vorstellen.

Ich hab heute die ganzen verpilzten Eier entfernt und dabei auch gesehen das doch einige Corydoras geschlüpft sind. So die ersten Zählung ergab 9 Tiere, ich will aber nicht ausschließen das ich hier oder da noch einen übersehen habe. Natürlich maue Ausbeute aus ~50 Eiern aber für die vielen Fehler die ich gemacht habe doch noch ok und soviel Nachwuchs brauch ich eigentlich auch gar nicht, immerhin schwimmen die Tiere aus dem ersten Versuch fit und munter durchs Becken und fressen mir die Haare vom Kopf ;) Ich werde die Eltern nun demnächst aus den Becken ausziehen lassen (kommen in eines meiner großen Gesellschaftsbecken) und dafür nach und nach die C. sterbai fangen und dann die probieren. Dafür wird es dann irgendwann einen gesonderten Thread geben wenn ich soweit bin, das wird noch einige Wochen dauern.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 04.06.2015 10:03, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Corydoras aeneus "black" - Die Lösung gegen verpilzen?

Beitragvon eumel6 » 04.06.2015 10:15

Zuletzt geändert von eumel6 am 04.06.2015 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1324
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Vorherige

Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<