Compsopogon - das große Fressen

Pflanzen wachsen nicht? Wurzel geht nicht unter? Hier kannst du dich informieren
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Compsopogon - das große Fressen

Beitragvon eumel6 » 15.07.2015 18:05

Hallo,

FordGHC hat mir ein paar Algenproben zur Verfügung gestellt.
Bei ihm sitzen an den Blättern recht kurzfädige Rotalgen der Gattung Compsopogon, deutsch als Bartalge bekannt.

Bild

Posthornschnecken mögen Compsopogon, besonders junge Triebe. Die Schnecken können anhand des eingelagerten Kalkes den eigenen Kalkbedarf decken. Ich hatte mal vor Jahren Fotos zu der Problematik gemacht, die irgendwie verloren gingen.
Dank der Proben möchte ich den Versuch wiederholen. % Posthornschnecken werden sich auf die Algen stürzen oder nicht.
Heute habe ich dafür den Startschuss gegeben und ich werde berichten, was passiert.

Bild
Hm Nr1 ist schon auf einem Blättchen mit Algen gelandet.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Compsopogon - das große Fressen

Beitragvon fordghc » 15.07.2015 19:11

Hy Jo,

Super Beitrag, danke :)
Hoffentlich vertilgen die posthornschnecken die Algen, dann hab ich endlich ein mittelchen :)

Liebe Grüße

Jens
fordghc
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 127
Registriert: 22.04.2015 10:45
Hat sich bedankt: 18 mal
erhaltene Bedankungen: 4 mal

Re: Compsopogon - das große Fressen

Beitragvon eumel6 » 16.07.2015 19:43

Hi,

Hoffentlich vertilgen die posthornschnecken die Algen, dann hab ich endlich ein mittelchen


Bild
Operation gelungen - Patient ist tot.

Eine Posthornschnecke hätte gereicht.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Compsopogon - das große Fressen

Beitragvon fordghc » 16.07.2015 20:37

Hy Jo,

Geil Dankeschön, jetzt muss ich nur noch gucken wo icj solche tierchen her bekomme :)

Liebe Grüße

Jens
fordghc
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 127
Registriert: 22.04.2015 10:45
Hat sich bedankt: 18 mal
erhaltene Bedankungen: 4 mal

Re: Compsopogon - das große Fressen

Beitragvon eumel6 » 16.07.2015 20:51

Hallo,

Geil Dankeschön, jetzt muss ich nur noch gucken wo icj solche tierchen her bekomme

Das ist das geringste Problem. :)

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Compsopogon - das große Fressen

Beitragvon fordghc » 17.07.2015 05:50

Hy Jo,

Ja wollen wir es mal hoffen, ich frag einfach mal bei Fressnapf nach :)

Liebe Grüße

Jens
fordghc
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 127
Registriert: 22.04.2015 10:45
Hat sich bedankt: 18 mal
erhaltene Bedankungen: 4 mal

Re: Compsopogon - das große Fressen

Beitragvon eumel6 » 27.05.2016 17:56

Hallo,

es gibt verschiedene Typen von Compsopogon - noch aus dem Gedächtnis ca. 5 verschiedene Erscheinungsformen
Hier ein Versuch mit einer langfädigen Form, die ich von paperboy erhalten habe.
Ausgangssituation 16.05.16
Bild
6 Posthornschnecken dazu gesetzt.
Bild

Stand 19.05.16
Bild
Ich interpretiere das Foto so, dass feinste Algen und -teile verschwunden sind, eventueller Aufwuchs auf den Compsopogon durch z.B Kieselalgen.
Die Algen sehen "klarer" aus.

Stand 23.05.16
Bild
Deutlich zeichnen sich die starken Hauptäste der Algen ab. Die dünnen Zweige scheinen weniger zu werden.

Stand 27.05.16
Bild
Die dünnen Zweige werden immer weniger oder täusche ich mich da? Die Ausscheidungen der Schnecken sind grünlich geworden.

Das Fressen läuft wie bei anderen Äsern ab. Zuerst werden die zarten Triebe gefressen, dann die mittleren Zweige und als Rest bleiben Strünke bzw Äste stehen. Die Algen im 1. Teil waren dünner und wahrscheinlich zarter - sie sind wesentlich schneller verschwunden.

Im Fall dieser langfädigen Compsopogon ist im Aquarium nicht von einer restlosen Algenvernichtung durch Posthornschnecken auszugehen. Die Stärke und Wirksamkeit kann man sich wie den Gehölzverbiss durch Ziegen vorstellen. Dünne und Neutriebe werden angegangen und beseitigt.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 27.05.2016 17:57, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Compsopogon - das große Fressen

Beitragvon Stine » 13.06.2016 14:21

Hallo Jo,

Mich würde mal interessieren, wie lecker die Posthornschnecken die Rotalgen tatsächlich finden. Bei mir lassen die Schnecken die Rotalgen nämlich links liegen.
Meine Vermutung ist, dass sie andere Nahrung bevorzugen.
Interessant wäre ein Versuch, in dem zusätzlich zu den Rotalgen auch unterschiedliche Grünalgen und Kieselalgen angeboten werden. Das Ergebnis eines solchen Versuchs könnte auch besser auf die Verhältnisse im Aquarium übertragen werden.
Meine Beobachtung ist bisher, dass meine Posthörner feine und vor allem kurzen Aufwuchs auf Blättern oder Scheiben fressen.
In deinem Versuch sind die Schnecken gezwungen die Rotalgen zu fressen, weil keine Alternative angeboten wurde. Die Frage ist, tun sie es auch noch, wenn sie die Wahl hätten, wie es im Aquarium der Fall ist.

Lieben Gruß
Stine
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: Compsopogon - das große Fressen

Beitragvon eumel6 » 17.06.2016 16:52

Hallo Stine,

Rotalge ist nicht unbedingt gleich Rotalge. Über Compsopogon können Schnecken ihren Kalkbedarf decken. Pinselalgen weisen die Kalkeinlagerungen nicht auf.
Auf der anderen Seite werden Cladophora(Grünalge) nicht angerührt.
Kieselalgen kann ich im Moment nicht nachstellen. Als Alternative könnte ich mal einen Versuch mit Flockenfutter starten, also Copmsopogon und Fütterung mit Flockenfutter.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Compsopogon - das große Fressen

Beitragvon Wolkentreiber » 17.06.2016 19:08

hallo zusammen !
Ich fand das Thema Algen auch ganz interessant bis ich keine mehr hatte. Posthornschnecken habe ich auch und zwar ausschließlich. Was ich aber noch besser im Kampf gegen Algen finde ist das Wasser. Ich hatte fast den ganzen Bodengrund voll mit Algen, so dunkel die immer länger wurden. Da hab ich das Wasser verändert und zwar den Leitwert. Damit werde ich warscheinlich die ganze Chemie verändert haben aber die Algen wurden weniger. Da ich nur Salmler in dem Becken habe die keine Algen fressen, aber 2 Guppy Weibchen und 1 Männchen und seit neuesten Schwertträger die sich um den Rest der Algen sorgen, wenn überhaupt ,ist mein Becken Algenfrei. Zumindest die, die man sieht. Es ist zwar nicht direkt das Thema aber über das Wasser geht es denke ich besser.

Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Nächste

Zurück zu Pflanzen & andere Dekoration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<