CO2-Anlage notwendig?

Pflanzen wachsen nicht? Wurzel geht nicht unter? Hier kannst du dich informieren
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

CO2-Anlage notwendig?

Beitragvon Stine » 04.03.2016 11:05

Moin,

Ich muss mal wieder ein bisschen nerven :rolleyes: .
Was meint ihr? Ist es notwenidig, dass ich mir 'ne CO2-Anlage für mein 260l Becken zulege?
Die neuen Blätter meiner Pflanzen sind sehr hell und transparent und wachsen immer langsamer. Der Fe-Wert liegt jetzt nach der Düngung bei 0,05 mg/L und nicht mehr bei 0. Der Dünger bringt auch auf jeden Fall Besserung. Die hellen Blätter werden langsam etwas grüner und das Wachstum geht wieder voran. Nur, ich frage mich, ob das reicht.

Pflanzen:
Vallisneria spiralis
Vallisneria gigantea
Hygrophila polysperma
Bacopa australis
Cryptocoryne beckettii
Pogostemon erectus
Pogostemon helferi
Microsorum pteropus
Vesicularia dubyana
Barclaya longifolia

Wasserwerte:
pH: 7,8
KH: 9 dH
CO2: 5 mg/L (mit Auge zudrücken)

Es ist jetzt Tag 17 der Einlaufphase.
Ich hatte gedacht, dass ich mir nicht allzu anspruchsvolle Pflanzen zugelegt habe. Mein Ziel ist es außerdem, einen pH-Wert von etwa 7 zu erreichen. Ist es möglich, dass ich das auch mit Zugabe von destilliertem Wasser schaffe und das Frischwasser beim Teilwasserwechsel dann entsprechend aufbereite? Geht dann der CO2-Wert automatisch hoch (laut Tabelle ja schon, pH-KH-Verhältnis)?
Ich hab schon so viel rumgelesen, aber das macht mich alles nur noch verwirrter :wacko: . Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Liebe Grüße
Stine
Zuletzt geändert von Stine am 04.03.2016 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: CO2-Anlage notwendig?

Beitragvon eumel6 » 04.03.2016 11:56

Hallo stine,

Ist es möglich, dass ich das auch mit Zugabe von destilliertem Wasser schaffe und das Frischwasser beim Teilwasserwechsel dann entsprechend aufbereite? Geht dann der CO2-Wert automatisch hoch (laut Tabelle ja schon, pH-KH-Verhältnis)?
Ich hab schon so viel rumgelesen, aber das macht mich alles nur noch verwirrter :wacko: . Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Es tut sehr weh das zu lesen.
Weh tut, dass du dich so verwirren lässt. Wenn man die ganzen Forengurus, Honks und Honkanwärter zum Thema Aquarienchemie in einen Sack steckt und draufschlägt, dann trifft man immer den Richtigen.
Wir haben keine Meinungen, sondern relativ feste Aussagen.
Ist es möglich, dass ich das auch mit Zugabe von destilliertem Wasser schaffe und das Frischwasser beim Teilwasserwechsel dann entsprechend aufbereite? Geht dann der CO2-Wert automatisch hoch (laut Tabelle ja schon, pH-KH-Verhältnis)?

Wenn ich destilliertes Wasser zusetze - produzieren die Fische und Bakterien dann mehr CO2? Ja oder nein? Habe ich dann nur durch die Zugabe von destilliertem Wasser mehr CO2 im Wasser?
In den Lektionen werde ich den Fall auch einmal vom Gesichtspunkt des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts durchspielen.

Wasserwerte:
pH: 7,8
KH: 9 dH
CO2: 5 mg/L (mit Auge zudrücken)

Der errechnete CO2-Wert aus pH und KH ist viel zu ungenau, um darüber großartig zu diskutieren. 5mg/l CO2 reichen für den größten Teil der von dir angegebenen Pflanzen.
konkret
Vallisneria spiralis keine Anlage
Vallisneria gigantea keine Anlage
Hygrophila polysperma keine Anlage
Bacopa australis kann ich nicht beurteilen
Cryptocoryne beckettii keine Anlage - wirst aber eher die wendtii haben
Pogostemon erectus keine Erfahrung
Pogostemon helferi günstiger mit CO2
Microsorum pteropus keine Anlage
Vesicularia dubyana keine Anlage - ich denke hier ist das allgemeine Javamoos gemeint
Barclaya longifolia keine Erfahrung


gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 04.03.2016 12:42, insgesamt 4-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: CO2-Anlage notwendig?

Beitragvon Stine » 04.03.2016 12:53

Hallo Jo :D

Viiiieeehielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich würde mir so viel Kopfzerbrechen ersparen, wenn ich direkt hier meine Fragen stellen würde; stattdessen wurschtel' ich mich stundenlang durch haufenweise “Erfahrungsberichte“ und so Zeugs.
Wieso meinst du, ich habe C. wendtii? Also, ich war im Aquaristikshop und die hatten beide Arten da und ich hab die genommen, wo beckettii drauf stand ;) . Aber wäre auch egal. Die Bacopa australia war auch schon ein Fehlkauf. Sollte eigentlich monnieri sein, aber na ja.
Ich bin schon ganz gespannt auf die nächste Lektion. War bisher sehr interessant.

Ganz lieben Gruß
Stine
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: CO2-Anlage notwendig?

Beitragvon eumel6 » 04.03.2016 14:13

Hallo Stine,

Ich würde mir so viel Kopfzerbrechen ersparen, wenn ich direkt hier meine Fragen stellen würde; stattdessen wurschtel' ich mich stundenlang durch haufenweise “Erfahrungsberichte“ und so Zeugs.

Dann stell doch die Fragen hier direkt. Und wenn du woanders etwas gelesen hast und nicht klarkommst, dann frag hier ruhig an, aber bitte mit Link, dass es nachvollziehbar ist. Es gibt nur scheinbar viele Meinungen, aber viel Halb-, Viertel- und Nicht-Wissen. Es führen nicht soviele Wege nach Rom, der Weg ist eher unterschiedlich breit und ausgebaut.
Ich äußere mal eine etwas krasse Meinung. Um ein Aquarium zu betreiben, brauche ich kein Chemiestudium. Um mit dem Meinungssalat im Internet klar zu kommen, brauche ich ein Chemiestudium.
Greifen wir mal ins praktische Geschehen:
"Der Hornfarn braucht eine hohe Lichtintensität, viel Co2 (min. 20 mg/l) und ordentlich Kalium."
Hornfarn hatten wir 2013/2014 in der Schule vermehrt, 15W 60cm-Standardbecken, keine CO2-Anlage, keine Extra-Düngung geschweige Kalium.
Oder
"Kongofarn braucht CO2-Düngung" Hm frag mal Christian, ob er bei seinem Kongofarn CO2 reinpustet.
Wenn dann die Leute noch ein Moderatorenschildchen tragen - wie kommt ein Anfänger damit klar?

Was wollen wir hier? Von meiner Seite aus, dass wir etwas zu Modellbecken beraten und Anfänger anhand ihrer dokumentierten Aquarienentwicklung zeigen, was und wie speziell pflanzenmäßig geht.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 04.03.2016 14:29, insgesamt 3-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: CO2-Anlage notwendig?

Beitragvon Christian » 04.03.2016 15:04

hi

eumel6 hat geschrieben:"Kongofarn braucht CO2-Düngung" Hm frag mal Christian, ob er bei seinem Kongofarn CO2 reinpustet.


tu ich nicht und das Zeug wächst zwar relativ langsam (ist bei der Pflanzen aber wohl normal) aber stetig und so füllt es mittlerweile etwa 1/3 bis 1/2 von einem 100x50x50cm Becken. Es war jetzt 7 Tage lang die Beleuchtung defekt, ich hab eben wieder Licht drüber gehangen. Die Echinodorus sind bisschen braun geworden, den Kongofarn ist nichts anzusehen :) Also nein er ist weder anspruchsvoll noch braucht er zwingend CO2.

mfg

Christian
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: CO2-Anlage notwendig?

Beitragvon Stine » 04.03.2016 15:30

Hey

Gut. Dann kann ich mir das Geld ja für den demnächst kommenden Fischbesatz sparen. Da freue ich mich schon sehr drauf. :happy:
Danke ihr zwei. Man glaubt ja gar nicht, was für Berichte im Inet rumgeistern. Falls ich einen bestimmten Bericht, den ich gelesen habe, nochmal finden sollte, verlinke ich den auf jeden Fall. Schlimmer geht's wirklich nicht. Unglaublich, wie aggressiv einige Leute reagieren können :mellow:

LG
Stine
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: CO2-Anlage notwendig?

Beitragvon eumel6 » 04.03.2016 18:48

Hallo Stine,

Man glaubt ja gar nicht, was für Berichte im Inet rumgeistern. Falls ich einen bestimmten Bericht, den ich gelesen habe, nochmal finden sollte, verlinke ich den auf jeden Fall. Schlimmer geht's wirklich nicht. Unglaublich, wie aggressiv einige Leute reagieren können

Stimmt da gibt es schon Sachen. Die meisten Leute aus Vereinen setzen sich diesem Stress nicht aus. Kurzkommentar: Lass diese Idioten laufen.
Oft geht es auch darum, dass jemand, der im Prinzip Recht hat, nicht Recht haben darf, und dann wird es einfach nur lächerlich. Das habe ich persönlich mit den Fischgewichten durch. Da wurde gelogen und getrickst, was das Zeug hielt. Ergebnis: Es geistern weiter irreführende Werte im inet herum.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: CO2-Anlage notwendig?

Beitragvon Stine » 05.03.2016 10:32

Haha, hier, ich hab's gefunden. Anfangs ist es noch ziemlich langweilig, aber ab dem Punkt, wo sich ein gewisser M.D. einschaltet wird's spannend...
http://www.aqua4you.de/forum_thread18734.html
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: CO2-Anlage notwendig?

Beitragvon eumel6 » 06.03.2016 20:54

Hallo Stine,

Haha, hier, ich hab's gefunden. Anfangs ist es noch ziemlich langweilig, aber ab dem Punkt, wo sich ein gewisser M.D. einschaltet wird's spannend...
http://www.aqua4you.de/forum_thread18734.html

Das Ganze ist doch noch harmlos und ganz entspannt. Gab zu der Thematik viel schlimmere Dreckschlachten. Durchgesetzt hat sich das, was man hören wollte und das wenigste Nachdenken verursacht.
Hier mal die Positionierung eines Hauptwortführers.
http://ratgeber-aquarium.blogspot.de/
Diese Postion ist in den letzten 8 Jahren in die Foren reingedrückt worden. Man beachte die umfangreichen eigenen Erfahrungen und Untersuchungen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: CO2-Anlage notwendig?

Beitragvon Stine » 07.03.2016 10:13

Moin Jo,

Wow :ohmy: ,keine Ahnung, ob ich darüber weinen oder lachen soll (ich tendiere da eher zu hysterischem Geächter). Die Einleitung hat es echt in sich. Sehr eloquent. Dass er dich persönlich angreift, ob man den Beitrag jetzt ernst nimmt oder nicht, ist einfach unter aller Sau.
Dass er seine Meinung vertritt, schön und gut. Wenn seine Aquarien so laufen, auch OK. Aber anderen seine Methoden aufzuzwingen, die einen “anderen Weg“ einschlagen und dann auch noch ausfallend zu werden, da hört es auf. Und spätestens da verliert er seine Glauwürdigkeit; Erfahrungen und Untersuchungen hin oder her.
Und nachdem, was ich hier in den Foren schon gelesen habe, scheinen sämtliche User mit deiner und der Beratung der anderen erfahrenen Aquarianer immer gut zu fahren.
Wegen solchen Idioten gibt es in den Foren wahrscheinlich bald noch so etwas wie 'ne Verschwiegenheitserklärung während der Registrierung, weil man Angst haben muss, dass man öffentlich lächerlich gemacht wird.

Lieben Gruß
Stine
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Nächste

Zurück zu Pflanzen & andere Dekoration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<