Besatzfrage 300l

Fische, Fischfutter und Besatzfragen? Hier bist du genau richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Besatzfrage 300l

Beitragvon Thomas » 27.11.2015 17:15

Hallo,
ich werde mir demnächst das RIO 300 kaufen und habe folgenden Besatz geplant.


1 Paar Kakadu-Zwergbuntbarsch Apistogramma cacatuoides starke Rotfärbung
5 Paar Blauer Kongosalmler Phenacogrammus interruptus
1 Paar Paradiesfisch Macropodus opercularis - starke Rotfärbung
5 Paar Orangeflossen-Panzerwels Corydoras sterbai
3 Paar Guppy unterschiedliche Farben
20 x Yellow Fire Garnele Neocaridina davidi yellow
20 x Amanogarnele Caridina multidentata

später evtl.
2 Paar Rückenschwimmender Kongowels - Synodontis nigriventris

ich freue mich auf eure Meinungen

gruss Thomas :fish:
Thomas
Larve
Larve
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.10.2015 15:35
Hat sich bedankt: 7 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Besatzfrage 300l

Beitragvon eumel6 » 27.11.2015 17:48

Hallo Thomas,

das passt alles nicht so.
Makropoden, Guppys und yellow fire würde ich von der Liste streichen.
Mehr als 2 dominante Hingucker verträgt ein Becken nicht. Wieviel Hauptdarsteller gibt es in einem Film? Wer sollen die Hauptdarsteller sein und wer die Statisten. In der Statistenrolle würde ich z.B. Panzerwelse sehen.
Wie bist du zu der Besatzidee gekommen und welche Vorstellungen hast? Einfach über eine Liste der Fische, die dir gefallen? Ok ist eine Ansatzmöglichkeit.
Ich an deiner Stelle würde mir viel Zeit nehmen und mit deiner Fischliste z.B. einrichtungsbeispiele.de durchackern und mir die dortigen Kombinationen ansehen und dann die Vorstellungen präzisieren.

Ich vertrete bei Gesellschaftsaquarien das "Planstellenkonzept" in Abhängigkeit von der Beckengröße.
Bei deiner Größe 1-2 Bodenarten, 2-3 Mittelwasser, 1 Oberfläche.
Kongosalmler sind in meinen Augen im Mittelwasser optisch so dominierend, dass eine 2. Art Verschwendung und Stilbruch wäre, es sei ein ähnlich gebauter Langflossensalmler dazu.

Ein Konzept könnte aussehen
Hechtling-Kongosalmler-Purpurprachtbuntbarsch
Star: Kongosalmler
Co-Star: jungen führende Buntbarsche
Ergänzung: Hechtlinge

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Besatzfrage 300l

Beitragvon Thomas » 28.11.2015 10:14

hallo Jo,
ja du hast recht, ich habe Fische ausgesucht die mir gefallen. :fish:
Die Zusammenstellung des Gesellschaftsbecken habe ich mit Hilfe von Aquarium Guide und anderen Internetquellen gewählt.
Planstellenkonzept habe ich nach meiner Meinung berücksichtigt.
1 x Makropoden für oben
1 x Schwarmfisch Mitte
Zwergbuntbarsch unten - abgegrenztes Revier
Wels unten - separater Sandplatz
Garnelen unten
Für oben und Mitte habe ich jeweils nur eine Fischart - deshalb + Guppy
Also pro Beckenregion ein Hauptdarsteller, "anfängergeeignet", gleiche Wasserwerte und Temperatur. So kam die Besatzidee zustande.
Welchen Hechtling würdest du empfehlen?

gruss
Thomas
Thomas
Larve
Larve
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.10.2015 15:35
Hat sich bedankt: 7 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Besatzfrage 300l

Beitragvon eumel6 » 28.11.2015 16:23

Hallo Thomas,

ja du hast recht, ich habe Fische ausgesucht die mir gefallen. :fish:

Macht man im allgemeinen.
Die Zusammenstellung des Gesellschaftsbecken habe ich mit Hilfe von Aquarium Guide und anderen Internetquellen gewählt.
Planstellenkonzept habe ich nach meiner Meinung berücksichtigt.
1 x Makropoden für oben
1 x Schwarmfisch Mitte
Zwergbuntbarsch unten - abgegrenztes Revier
Wels unten - separater Sandplatz
Garnelen unten
Für oben und Mitte habe ich jeweils nur eine Fischart - deshalb + Guppy
Also pro Beckenregion ein Hauptdarsteller, "anfängergeeignet", gleiche Wasserwerte und Temperatur. So kam die Besatzidee zustande.
Welchen Hechtling würdest du empfehlen?

Als Hechtling - größere Epipltays zB Epiplatys lamottei, notfalls als Versuch Querbandhechtlinge(Epiplarys dageti). Ich hoffe, dass 1-2 Pärchen Querbandhechtlinge nicht durch die Kongosalmler untergehen.
Pelvicachromis und Synodontis ist die Frage, ob die Buntbarsche bei der Revierverteidigung mit den Synodontis klarkommen. Kann ich nicht beurteilen. Könnte man versuchen.
Ob Kongosalmler so anfängergeeigmet sind? Wenn du nicht sehr hartes Wasser hast, kann man es probieren. Für die Synodontis brauchst du keinen Sandboden sondern mehr Unterstände und Höhlen.
Guppys passen nicht rein. Die Jungen sind Fischfutter und die alten würden von schlechtem Geschmack und Stil zeugen. Epiplatys und Pelvicachromis kommen in der Natur zusammen vor. Inwieweit es eine natürliche Vergesellschaftung mit Synodontis gibt, weiß ich nicht. Müsste man die Leute, die Fangreisen gemacht haben befragen.
Pflanzenmäßig würde ich afrikanisch abfahren - große Anubias, Kongofarn, Vallisnerien und Riesenvallisnerien.
Dann wäre es thematisch ein Westafrikabecken mit individueller Note.
Frage - wozu sollen die Garnelen gut sein? Wenn nicht als Putztruppe, gäbe es noch die Gabunfächergarnele, aber da müsste man Vergesellschaftungserfahrungen hinterfragen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Besatzfrage 300l

Beitragvon Thomas » 29.11.2015 19:16

hallo Jo,

Garnelen gefallen mir sehr gut. Das Putzen ist ein angenehmer Nebeneffekt.
Unklar ist ob sich die Yellow Fire bei dem geplanten Besatz halten können. Hierzu gibt es unterschiedliche Meinungen.
Die Armanogarnele sollte wegen Ihrer Größe keine Probleme haben, vermehrt sich aber nicht in Süßwasser.
Die Gabungarnele wäre ein weiterer Eyecatcher und durchaus interessant. Allerdings bin ich mir nicht sicher,
ob ich damit als Anfänger überfordert bin.
Mit den Hechtlingen kann ich mich nicht anfreunden. Was meinst du zu Zwergfadenfischen?
Kampffische passen vermutlich auch nicht.
Ich würde mich freuen, wenn sich noch weiter Forenteilnehmer zu dem Thema äußern :happy:

gruss
Thomas
Thomas
Larve
Larve
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.10.2015 15:35
Hat sich bedankt: 7 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Besatzfrage 300l

Beitragvon eumel6 » 29.11.2015 20:07

Hallo thomas,

Unklar ist ob sich die Yellow Fire bei dem geplanten Besatz halten können. Hierzu gibt es unterschiedliche Meinungen.
Die Armanogarnele sollte wegen Ihrer Größe keine Probleme haben, vermehrt sich aber nicht in Süßwasser.
Die Gabungarnele wäre ein weiterer Eyecatcher und durchaus interessant. Allerdings bin ich mir nicht sicher,
ob ich damit als Anfänger überfordert bin.

Die yellow Fire dürften zur Beute werden - zu klein. Vielleicht eine Chance im sehr dichten Javamoos. Ich interessiere mich für Meinungen - wer äußert wo was. Gibt einfach zuviele Behauptungen im inet.
Bei Amanogarnelen und Synodontis bin ich skeptisch. Ich habe zwar schon beide gehabt, aber nicht zusammen. Gabungarnelen gehen auch an Futtertabletten - ist wieder die Frage ob das so mit den Pelvicachromis und Synodontis klappt - wer sich beim Futter durchsetzt. Ansonsten feinstes Staubfutter(Trockenfutter/Artemia).
Mit den Hechtlingen kann ich mich nicht anfreunden. Was meinst du zu Zwergfadenfischen?
Kampffische passen vermutlich auch nicht.

Schade mit den Hechtlingen
Gegen Kampffische wehrt sich die inet-Gemeinde. Ist so ein Streit- bzw "Belehrungs"-Thema
Zwergfadenfische - ist die Frage Stress- und Nahrungskonkurrenz durch die Kongosalmler. Ich befürchte, dass die Zwergfadenfische sich so im Laufe von 2-6 Monaten still und heimlich verabschieden. Wäre meine Ahnung und eigentlich wollen wir keine Ahnungen in der Diskussion. Nur wer hat schon mal Zwergfadenfische und Kongosalmler zusammen gehalten?

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Besatzfrage 300l

Beitragvon jsc0852 » 29.11.2015 20:36

Moin,

Du wolltest noch eine andere Meinung, nun, hier ist sie.
Ich fange mal einfach mit der unteren Region an. Apistogramma Cacatuoides ist ok, passt auch einigermaßen mit den Sterbais, obwohl diese die Apistos ab und an schon mal nerven werden, vor allem, wenn diese Brutpflege betreiben.

Was überhaupt nicht geht sind die Guppys, denn die werden über kurz oder lang nur noch zerfledderte Schwänze haben. Weiß ich aus eigener Erfahrung, da ich als Notfall mal Guppys in mein Apisto-Becken gesetzt habe.

Genauso sieht es mit den Makropoden aus, diese schwimmen zwar meistens oben, sind aber ebenso dominant wie die Apostos. Und wer sagt dir, dass die Apistos immer unten schwimmen? Dem ist nicht so, die nehmen auch gerne mal zeitweise die Mitte in Beschlag und beim Füttern sind sie auch oben.

Garnelen, ja, kannst einsetzen, allerdings wirst du nicht unbedingt viel Freude mit Nachwuchs haben, da sich die Makropoden und die Apistos den Snack nicht entgehen lassen.

Kongosalmler, gut, die könnten gehen, sind allerdings keine Fische für Beginner.

Ich persönlich würde den Besatz nochmals überdenken und mich gegen ein gemischtes Gesellschaftbecken entscheiden sonder für ein Regio bezogenes. Als Südamerika Fan würde ich es wie folgt besetzen.

Unten
1/2 Apistogramma
10 Sterbais
3 Rinelorica oder kleine Farlowella

Mitte
15 Kaisertetras
Oder
20 Glühlichtsalmler
Oder
20 Rotkopfsalmler

Oben
8-12 marmorierte Beilbäuche

Als gestalterische Maßnahme viel Wurzeln, die bis an die Wasseroberfläche reichen und viele Pflanzen (Valissnerien)
dazwischen. Zentral evtl. eine Echinodorus und im vorderen Bereich Cryptocorinen. Bodengrund Sand oder feiner Kies.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz


Zurück zu Fische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<