Besatz für 20l Nano-Becken

Fische, Fischfutter und Besatzfragen? Hier bist du genau richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Besatz für 20l Nano-Becken

Beitragvon Doro » 07.08.2014 18:55

Hallo KaFiGa,

erstmal kurz vorstellen: Ich bin Doro, neu hier sowie überhaupt in der Aquaristik und habe leider aus gutem Grund auf der Suche nach Information hierhergefunden.
Ich sehe die Problematik von Tierschutz/Eigenverantwortung/Verkäuferverantwortung genau wie du, und möchte mich mit dem Abschieben der Verantwortung auf den Verkäufer keinesfalls aus der eigenen Verantwortung für die Tiere stehlen. Wenn ich von einem Bereich keine Ahnung habe, dann suche ich ein Fachgeschäft auf um mich beraten zu lassen, richtig?
Nach längerer Überlegung haben wir in der Familie beschlossen, ein kleines Aquarium anzuschaffen, und weil uns eben sehr bewusst ist, dass es sich um Lebewesen handelt, die man sich nicht mal so aus Jux ins Zimmer stellt, sind wir in ein Aquarienfachgeschäft im Nachbarort gegangen. Das Geschäft ist ein relativ kleines und existiert schon sehr lange, und die Beratung erschien uns kompetent. Es gibt eine Fachverkäuferin die sich nur um die Fische etc kümmert und auch der Chef schien aus diesem Bereich zu kommen.
Wir hatten absolut das Gefühl, dort richtig zu sein.
Kurz und schlecht: Wir sitzen zuhause mit einem 20Liter Nano Aquarium (AquaEl Classic, Komplettset, 40x25x25, mit Panoramascheibe, daher nur ca 20 l Inhalt). Nach zwei Wochen Einlaufzeit mit Pflanzen zogen vorgestern die vom Fachgeschäft empfohlenen Bewohner ein: zwei Dornaugen, drei Zwergwelse, fünf Guppys.
Wir haben mehrfach nachgefragt, ob die Größe des Beckens ausreicht für die Fische, ob sie sich vertragen, ob sie nicht mehr wachsen, etc. Die Verkäuferin hat bei ganz vielen anderen Fischen, die mein Sohn "schön" fand, klar gemacht, dass sie auf keinen Fall ins Nanobecken passen, also hatten wir natürlich den Eindruck dass sie sich auskennt. Da war kein "Äh" oder "weissichnet" oder deutliche Unsicherheiten.
Ich hatte nun gestern abend ein wenig Zeit und googelte mal ein bißchen nach den Fischarten die wir nun hatten, man will ja seine Mitbewohner ein wenig besser kennenlernen, und jetzt ist mir schlecht. Naturgemäß gehen ja die Internet-Informationen weit auseinander, (von "Guppys ganz toll fürs Nanobecken" bis "um Gotteswillen! Tierquälerei!!" war alles dabei), aber im Resümee scheint es doch so zu sein, dass die Fische auf keinen Fall ins 20l Becken gehört hätten.
Zudem lag der erste Guppy heute mittag tot im Becken. Der Fachhändler sagt, wir hätten zuviel gefüttert. Kann sein. War aber das Futter und die Anleitung die wir von dort, aus dem Fachgeschäft, mitbekommen hatten.
Klar, was ich damit sagen will?
Natürlich bin ich der Kunde, der die Fische kauft und der letztens Endes die Verantwortung für das Tier hat. Aber wenn ich von einem Bereich keine Ahnung habe, dann MUSS ich mich auf Fachpersonal verlassen. Ich hab ja schliesslich nicht blind im Internet bestellt, auf die Idee wäre ich nie gekommen, für meine Begriffe hatte ich meine Verantwortung also ordentlich ausgefüllt.
Und jetzt kann ich sehen, wie ich hier weiterkomme.
Für konstruktive Tipps bin ich übrigens dankbar.
Herzliche Grüße,
Doro
(Falls dieser Beitrag irgendwie seltsam dargestellt wird- sorry, ich kenne mich in Foren nicht aus und mache möglicherweise was falsch. Bitte entschuldigen)
Zuletzt geändert von Christian am 08.08.2014 09:08, insgesamt 1-mal geändert.
Doro
Larve
Larve
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.08.2014 17:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Inkompetente Beratung beim Kauf von Fischen...

Beitragvon Christian » 07.08.2014 20:19

Hallo Doro & Willkommen bei den Aquaristikfreaks

das ist genau das was ich gesagt habe. Der Verkäufer, so vertrauenserweckend wie er auch ist, hat seinen Job, nämlich zu verkaufen, sehr gut gemacht.

Wichtig wäre gewesen, dass du dir vorher noch eine 2. oder 3. Meinung einholst. Beim Autokauf vertraut man ja normalerweiße (*lach* ich depp habs gemacht... und bin auf die Schnauze gefallen) auch nicht den erstbesten Verkäufer sondern informiert sich noch z.b. bei einem Bekannten der von Autos Ahnung hat, um den Vergleich zu Fische wieder herzustellen hättest du also auch einen Bekannten (falls es keinen gibt, gibts immer noch das Internet ;)) nachfragen können.

Wie du selbst mittlerweile erkannt hast, ist dein Besatz sehr suboptimal.

Wenn ich dir zu etwas raten darf:

Schaff dir mindestens ein 54l (60x30x30cm) Aquarium an, dies sollte eigentlich in jeder Wohnung Platz finden und kostet auch nicht übermäßig viel (ab 30€ für ein ganzes Set).

Die Guppys können dann dort einziehen, bei den Zwergwelsen sollte der wissenschaftliche Name herausgefunden werden, die meisten Welse die unter Zwergwelse verkauf werden sind aber Gruppenfische und sollten mit der gleichen Art noch etwas aufgestockt werden (ruhig 6-10 Tiere je nach genaue Art und endgültige Beckengröße). Die Dornaugen... naja erlich gesagt würde ich da dann jemand suchen der sie dir abnimmt, die passen nicht wirklich in ein 54l Aquarium. Wenn natürlich Platz für ein 112l Becken wäre, könnten auch diese ebenfalls bleiben, sollten aber noch etwas aufgestockt werden da auch dies Gruppenfische sind und sich erst in einer größeren Gruppe wohl fühlen.

Das 20l Becken ist leider für jede Fischart die aktuell darin schwimmt zu klein, daraus könnte man z.b. ein Garnelenaquarium machen oder es schnell wieder verkaufen ;)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 07.08.2014 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Inkompetente Beratung beim Kauf von Fischen...

Beitragvon Doro » 07.08.2014 21:22

Hallo Christian,
Uaaahh. Das war genau die Antwort auf die ich mit eingezogenem Kopf gewartet habe und die ich nicht so gerne hören wollte, hmpf. Danke dir trotzdem sehr!
Tja, das mit dem Platz war ja genau das Problem. Wir wohnen in einer sehr kleinen Wohnung unterm Dach mit sehr großen Fensterflächen, sprich: Wir könnten den Fischen lediglich noch einen Platz am Sonnenfenster bieten..... Daher haben wir ja so genau nach Aquariengrößen geschaut und waren froh über die 40er Lösung, denn einen anderen ruhigen Platz mit wenig Sonne haben wir erstmal nicht. Die einzige andere Möglichkeit wäre in der Nähe des Fernsehers und der Musikanlage. Obwohl beides nicht übermäßig oft läuft, dachten wir, die stehen wohl eher nicht so auf Heimkino?
Oder im Flur, aber da rennt ja ständig jemand vorbei und man kann auch nicht vorm Aquarium hocken und schauen.
Egal, mein Mann sucht grad schon nach bezahlbaren Lösungen. Wenn du mir verrätst wo ich für dreissig Euro ein komplettes Set bekomme, schau ich mir das sofort an.
Wie finde ich den richtigen Namen der Welse raus? In deiner (?) Fischdatenbank habe ich schon geschaut, da war nichts zu finden. Und ob ich nochmal in den Laden gehen möchte? Hm.
Herzlichen Dank, liebe Grüße und gute Nacht.
Doro
(Falls das hier offtopic ist, oder wie das heisst, bitte rauswerfen und verraten wo ich mich hinwenden soll. Wie erwähnt, ich bin absoluter Forenneuling.)
Doro
Larve
Larve
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.08.2014 17:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Inkompetente Beratung beim Kauf von Fischen...

Beitragvon Christian » 07.08.2014 21:31

hi

für die Zwergwelse vermute ich mal einen von diesen, vergleiche mal:

https://www.google.de/search?q=otocinclus&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=G-HjU5iZFrKM4gTv8IDICA&sqi=2&ved=0CAYQ_AUoAQ&biw=1760&bih=877
https://www.google.de/search?q=corydoras+habrosus&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=G-HjU5iZFrKM4gTv8IDICA&sqi=2&ved=0CAYQ_AUoAQ&biw=1760&bih=877#q=corydoras+habrosus&tbm=isch
https://www.google.de/search?q=corydoras+pygmaeus&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=G-HjU5iZFrKM4gTv8IDICA&sqi=2&ved=0CAYQ_AUoAQ&biw=1760&bih=877#q=corydoras+pygmaeus&tbm=isch

passt keiner exakt, sag nochmal bescheid, dann überleg ich weiter.

zu dem Setpreis... die Dinger waren wohl auch mal günstiger :( Leider find ich aktuell keine für den Preis, entweder auf Aktionen warten oder doch ein paar Euro mehr ausgeben, war wohl etwas optimistisch von mir sorry.

Sollte allerdings ein Gebrauchtkauf in Frage kommen, kommt man durchaus mit den 30€ hin, dazu mal diverse Kleinanzeigen im Internet durchsuchen ;)

Zum Thema Off-Topic kann ich mich gerade nicht entscheiden, ich schlaf nochmal eine Nacht drüber und trenne es wenn nötig morgen ab ;)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 07.08.2014 21:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Inkompetente Beratung beim Kauf von Fischen...

Beitragvon Doro » 07.08.2014 22:35

Hallo Christian,
am ehesten der Otocinclus. Aber nur weils der einzige war wo so ein Bild dabei war wie er an der Scheibe klebt. Die andern kommen mir zu rundlich vor. Kann grad nicht gucken, weil sich die Kerlchen schon verkrümelt haben. Die kleben ganz oft an der Scheibe und saugen sie ab. Sieht jedenfalls so aus.
Danke!
Doro
Larve
Larve
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.08.2014 17:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Inkompetente Beratung beim Kauf von Fischen...

Beitragvon KaFiGa » 08.08.2014 00:00

Hallo Doro,
…au weih, das ist ja fast so als würde man eine 5-köpfige Familie in eine Hundehütte stecken.
Was mir zunächst zu deinen Fischen auffällt:
Dornaugen sind gerne in der Gruppe unterwegs, also 6 bis 8 Tiere oder mehr sind ideal. Sie werden ca. 10 cm lang! Außerdem haben sie empfindliche Barteln mit denen sie im Sandboden nach Futter suchen, ich meine gelesen zu haben dass sich die Tiere gerne im Sand eingraben. Dementsprechend sollte dein Bodengrund aus feinem abgerundeten Sand bestehen.
Guppys sind schwimmfreudig und haben in einem 20 Liter Becken nichts verloren, schon gar nicht 5 !!! Tiere. Das ist schon verrückt aber selbst die gebärfreudigen Guppys werden sich vermutlich hüten, hier noch an „Liebe machen“ zu denken. Guppys werden je nach Schwanzlänge bis ca. 6 cm lang.
Die Mini Welse, (meinst du die Schachbrett-Zwergpanzerwelse, oder auch Corydoras habrosus?) pflege ich selber auch. Am besten auch in einer kleinen Gruppe von 5 bis 6 Tieren. Diese werden so um die 4 cm lang.
Ich habe einen ganz guten Tipp, wie du dir in Zukunft eine so hoffnungslose Überbesetzung ersparen kannst. Pro cm Fisch kannst du 2 Liter Wasser rechnen. Rein rechnerisch kommen so auf 50 Liter, 25 cm Fisch. Damit ist natürlich nicht gemeint das es ein Fisch von 25 cm Länge sein soll… ;)
Angenommen der Fisch deiner Träume ist 5 cm groß. Dann kannst du dir ganze 5 Tiere kaufen. Da man in den meisten Fällen noch Steine, Wurzeln oder sonstige Deko im Becken hat, rechne ich immer mit mindestens 3 Liter pro cm Fisch. Berechnet auf dein 20 Liter Nano Cube hieße das, ohne Deko, 10 cm Fisch. So z.B max. 4 Tiere mit einer Größe von 2,5 cm. Für deinen aktuellen Bestand brauchst du also ein ca. 100 Liter fassendes Aquarium. In deinem jetzigen Becken würde auch ich maximal Garnelen halten (wie es dir auch Christian schon geraten hat) und diese dann auch nur mit einer üppigen Vegetation durch z.B Javamoos. Da Fische jedoch immer einen Schwimmbereich brauchen sind die kleinen 20 Liter Pfützen gänzlich ungeeignet. Abgesehen davon sind die Kleinstfische meist auch Schwarmfische die alleine deswegen schon nicht in Frage kommen.
Ein weiterer Nachteil eines solchen Beckens ist neben der Gefahr des Kippens auch die schnelle Aufheizung im Sommer. Ich würde das Becken nur als reines Pflanzenbecken nehmen, vielleicht finden dort noch ein paar Schnecken Platz. Schau doch mal bei Ebay, dort bekommst du mit etwas Glück, sehr günstige, gebrauchte Becken. Ich selber habe dort vor kurzem ein 54 Liter Becken mit Beleuchtung, Heizung und sonstigem Zubehör ersteigert und gerade mal 5,50 €uro bezahlt. Vielleicht kannst du dort ebenfalls ein Schnäppchen ersteigern. Meine Erfahrung mit einem 54 Liter Becken sind sehr gut. Ich pflege dort 5 kleine Grüne Kugelfische (Carinotetraodon travancoricus). Da es sich hier auch um ein relativ kleines Becken handelt, habe ich durch Steine und Wurzeln eine gute Strukturierung geschaffen. Hier haben die Tiere genügend Versteckmöglichkeiten und können dort ihre kleinen Reviere beziehen. Hoffentlich findest du eine gute Lösung. Evt. Kannst du mit jemandem aus dem Forum Tiere tauschen oder sie weiter geben. Momentan ist es eine Tierquälerei, die die armen Tiere hoffentlich nicht mit dem Leben bezahlen… Viel Glück und lass dich nicht entmutigen, das Hobby macht wirklich Spaß auch wenn es nun in deinem Fall erstmal problematisch anfängt... Lieber Gruß KaFiGa
KaFiGa
Larve
Larve
 
Beiträge: 37
Registriert: 30.06.2014 10:27
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Inkompetente Beratung beim Kauf von Fischen...

Beitragvon Christian » 08.08.2014 09:08

hallo kafiga

also von der Regel 2cm Fisch pro Liter Wasser oder ähnlichen Formeln halte ich gar nichts, als ganz grobe Faustformel vielleicht noch irgendwie ok aber...

- 50cm Wabenschildwels also in ein 100l Becken stecken?
- 5cm rote Neons ist schon bei 5 Tiere in einen 54l Becken Schluss?

du siehst, die Formel geht in beiden Fällen nicht wirklich auf und ich könnte es noch ewig fortführen. Man muss die Tiere auch nach dem Verhalten beurteilen, dazu gehört auch noch die Lebensgewohnheit und ob sie eher Einzelgänger sind oder Gruppenfische. Zudem müssen sich die verschiedenen Arten auch untereinander verstehen. Hier gilt einfach, sich über die Tiere genauestens Informieren (google) und verschiedene (nicht einen!) Berichte lesen.
Wenn ich mir neue Fische anschaffe, geb ich den wiss. Namen bei google ein und les mal die ersten 2-3 Seiten komplett alle Links durch. Dann kann ich mir ein relativ gutes Bild über die Tiere schaffen.

@Doro

wenn du dir nicht ganz sicher bist ob es die Otocinclus sind, mach doch mal ein Foto und stell es hier rein. Dann muss man nicht zu sehr raten ;)
Wenn sie an der Scheibe kleben, fallen die Corydoras schon mal eher raus, was auch noch sein könnte:
https://www.google.de/search?q=antennenwelse&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=9oXkU_njJa3U4QSq9YGYDA&ved=0CAYQ_AUoAQ&biw=1760&bih=877#q=antennenwelse&tbm=isch
Wenn er dir den aber als Nano-Fisch verkauft hat... tztztz ich hoffs mal nicht ;)

P.S. Ich hab das Thema jetzt mal abgetrennt und einen eigenen Post daraus gemacht, passt vermutlich besser ;)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 08.08.2014 10:11, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Besatz für 20l Nano-Becken

Beitragvon KaFiGa » 08.08.2014 13:51

Hallo Christian,
es ist für Anfänger zunächst eine gute Richtlinie um sich nicht zu viele Fische für ein zu kleines Becken „aufquatschen“ zu lassen. (und nur dafür zunächst auch gedacht...) Dass ich mich vorher informieren sollte ist klar, aber welcher blutige Anfänger geht in ein Aquariengeschäft mit genauer Information über Größe, Herkunft, Sozialverhalten und dem wissenschaftlichen Namen, seines Lieblingsfisches? Prinzipiell hast du recht, ein Informierter Kunde kann einem Verkäufer sehr viel kompetenter entgegen treten, als jemand der nur weiß daß Fische Flossen haben. Die Realität ist aber meist eine andere und dafür finde ich so kleine Eselsbrücken hilfreich. Der Tipp für Anfänger ist gut. Denn wer sich einigermaßen über Neons informiert, weiß das 5 Tiere zu wenig sind und wird dann eben das Becken angleichen oder die Tiere nicht kaufen. Außerdem brauche ich keine Grundkenntnisse um zu wissen dass ich einen 25cm großen Fisch nicht in ein 54 Liter Becken stecke. Hier liegt es wieder an dem Verkäufer, einen Interessenten über die wahre Größe eines XY Fisches aufzuklären, wenn dieser momentan noch süße 5 cm groß ist. In meinem Text als Tipp deklariert, habe ich auch die Problematik mit dem 25 cm Fisch im 54 Liter Becken aufgegriffen. Klar geht die Formel nicht für jedes Tier auf. Ein Segelflosser ist Höher wie Breit, somit werde ich dort mit der Umrechnung Probleme bekommen oder ich zwinge den Fisch in Zukunft einfach, Kopfüber durch mein Becken zu schwimmen ;o) Hätte ich dieses Thema noch aufgegriffen wäre ich vermutlich jetzt noch am Schreiben. Somit teile ich deine Meinung nicht ganz, das du es für dich nicht gut findest ist für mich voll ok. Zum Glück kann das jeder für sich selbst entscheiden, ein Tipp ist ja keine Verpflichtung und nicht des letzten Weisheit Schluss… Soviel zur Verteidigung meines Gedankens, denn es ist leicht umsetzbar und schafft eine grobe Relation. Lieber Gruß und ein schönes hoffentlich sonniges Wochenende…KaFiGa
KaFiGa
Larve
Larve
 
Beiträge: 37
Registriert: 30.06.2014 10:27
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Besatz für 20l Nano-Becken

Beitragvon Babsy » 08.08.2014 21:20

Hallöchen zusammen!

Ich wollte eigentlich eine Info ob Babywelse eine höhere Temperatur benötigen und bin hier in diesem Thread gelandet...ohah...das war ja wirklich eine Beratung, die nicht im Sinne der Tiere ist....

Ich habe mir vorige Woche ein Nanobecken für meinen Schreibtisch und meine Babywelse gekauft: die haben im Fressnapf 60-Liter-Becken für 40 Euro - schau doch da mal nach, Doro :fish:

LG
Babsy
Babsy
Larve
Larve
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.08.2014 21:13
Wohnort: 47809 Krefeld
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Besatz für 20l Nano-Becken

Beitragvon Christian » 08.08.2014 21:23

Hallo Kafiga

ja damit kann ich leben, du solltest dann allerdings immer wenn du die Formel erwähnst, auch dazuschreiben das dies nur ein ganz grober Richtwert ist und man sich auf jeden Fall auch über weitere bedürfnisse der Tiere informieren muss. Sonst kommt echt mal irgendjemand auf dich zu: "Ja aber der kafiga hat doch gesagt 25cm Wabi auf 50l ist ok" ;) Du glaubst gar nicht zu was manche fähig sind ;)

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Nächste

Zurück zu Fische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<