Artenbecken für Peckoltia sp. L-15

Hier dürft ihr euer Aquarium vorstellen. Aber auch Zuchtanlagen sind gerne gesehen.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: Artenbecken für Peckoltia sp. L-15

Beitragvon David » 26.06.2015 17:04

Hallo zusammen.

Hier bin ich mal wieder ;) Kein Wunder, hatte ich so düstere Gedanken... :wink: Mich hatte es die letzten Vier Tage komplett flachgelegt. Hatte ne ordentliche Magen-Darm Verstimmung... :mellow:

Inzwischen gehts mir wieder besser. :happy:

Da ich die Tage doch ein wenig Zeit hatte um mir diverse Einrichtungsgegnstände für das Aquarium zu bestellen, habe ich das direkt gemacht.
Ein paar neue Höhlen sind auch schon von Planet-Aqua zu mir unterwegs, bzw. werden sich demnächst auf den Weg machen. :) *freu*
Meine Freundin durfte dann zwischenzeitlich, noch ein paar kleinere Besorgungen für mich erledigen.

- Einmal der Aussenfilter. (Wurde ein Eheim EccoPro 130)
- Zum anderen neue Pflanzen. Habe Aufgestockt von der Anubias Nana und der Cabomba c. auf insgesamt 6 Pflanzen. Es sind je zwei Hygrophila polysperma und zwei Vallisneria spiralis "Tiger" hinzugekommen.
Drei der Pflanzen werden künftig über Düngekugeln versorgt. Leider habe ich bei der ganzen Aktion nicht den Bodengrund getauscht, sondern "nur" gründlich per Mulmsauger "gewaschen". :wink: Somit habe ich nur einen kleinen Teil, des "Langzeitdünger" erhalten. Da darf jetzt die Hygrophila p. wachsen.
Die Vallisneria hatten schon Rizome mit kleinen "kräftigen" Ablegern gehabt, die ich entfernt habe und eingenständig gesetzt habe. Mal schauen ob das was wird.
Ich habe extra auf "schnell"- und hochwachsende Pflanzen gesetzt. Die sollen das Becken wenn möglich durch ihre Wuchshöhe abdunkeln. Inzwischen könnte ich zwar getrost Wasserlinsen reintun, aber das will ich mir nicht schon wieder antun. (Letztes mal war es ja schon ein gegurke bis ich welche hatte.Die wurden aber nach rund zwei Wochen alle vom Innenfilter "gefressen")

Der Aussenfilter war recht fix angeschlossen und bestückt. Habe gleich ein wenig Zeolith mit reingegeben. Läuft wunderbar und ist extrem leise.

Desweiteren, habe ich noch meinen Ausströmer versetzt. Ich wollte ihn zuerst durch einen normalen Ausströmerstein ersetzen, habe mich aber dann doch entschlossen, ihn einfach zu belassen.
Heute sind dann auch die Mangovenwurzeln gekommen auf die ich gewartet habe. Diesmal habe ich sie zwei Stunden gewässert, orderntlich abgebürstet und 30 Minuten bei 160°C gebacken.
*Knusper, Knusper... Sind sehr korss geworden* ;)

Durch die geringere wässerung, erhoffe ich mir, dass die Huminsäuren den pH-Wert unter Kontrolle bringen, zumindest ein wenig. Aktueller pH-Wert vor der Zugabe der neuen Wurzeln lag bei etwa 8,6 inzwischen, Wurzeln sind nun 4h drin, hat er sich auf 8,4 verringert. Ich hoffe das geht noch ein wenig weiter so, dann komme ich bis morgen Mittag auf rund 8.
Die Nitrifikation, läuft schon wieder so wie ich das gesehen habe. (Tröpfchentest ging langsam von gelb nach rosa. Genaue Messwerte wollte ich nicht, nur sehen ob man schon etwas erkennen kann.)

Zum Schluss habe ich das Becken neu eingerichtet, da ich nun viel mehr Platz habe. (Innenfilter ist ja raus)
Aber seht selbst. Sobald ich dann die Höhlen eintreffen, werden sie alle an ihren Platz gesetzt und ich zeig euch dann das vollständige Becken. (Weiterhin ohne Fische :wink: )

Nach "Großumbau" ;)


Zu den Welsen, die irgendwann ins Aquarium einziehen hab ich mich nochmal umgehört. Inzwischen liebäugel ich auch mit den Panaqolus albivermis "L204" (Ringelsocken-Harnischwels). Die können auch mit pH-Werten von über 7,5 gehalten werden. Natürlich nicht nur wegen den Haltungsbedingungen, sondern auch da sie recht hübsch aussehen und ich finde ihre Schwanzflosse mehr als Edel :)

Gruß David

P.S.: Wünsche euch ein schönes Wochenende
Wasser, welches zu rein ist,
nährt keine Fische...

Und das beste zum Schluss: Im Netz gefunden
Fische legen Leichen ab, um sich zu vermehren ;) (Aus einem Schulaufsatz)
Benutzeravatar
David
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 104
Registriert: 09.05.2015 13:04
Wohnort: Waldachtal bei Freudenstadt
Hat sich bedankt: 13 mal
erhaltene Bedankungen: 14 mal

Artenbecken für Panaqolus sp. L204 ;)

Beitragvon David » 01.07.2015 11:28

Hallo zusammen,

Endlich habe ich für euch - und für mich- auch mal gute Nachrichten! :happy:

Das Welsbecken ist nun soweit, dass schon Fische im Becken leben! :fish:

Inzwischen habe ich auch die Höhlen von Planet-Aqua erhalten und auch eingebracht. Nun möchte ich vorerst nichtsmehr an dem Becken verändern. Es entspricht nun meinen Vorstellungen. Die Pflanzen, die Höhlen, die Wurzeln und die ersten Fische, lassen das ganze nun richtig schön aussehen.

Hier habt ihr nun zwei Bilder, so wie es war und so wie es bleiben soll.
Vorher:

Hier mal der Vergleich zu den "Anfängen" mit dem Artenbecken.


Nachher:

Endlich geschafft. Die letzten Höhlen und die ersten Fische sind nun im Becken.


Nach langer Durststrecke hab ich wirklich den Erfolg erzielt, den ich wollte. Es leben Fische im Tank! ;) Ich freu mich dolle ;)

Der Besatz sieht gerade so aus:

4x Fünfgürtelbarben
2x Peckoltia sp. L103
1x Panaqolus sp. L204


Bis jetzt ist es noch kein reines Artenbecken. Es wird aber eins werden. :)

Der Gedanke hinter den anderen Fischen ist der:

Liegt es an mir oder an den Welsen die ich beim Großhändler mitgenommen habe. Leider kam ich zu dem Schluss, dass es weniger an mir lag.

Die Fünfgürtelbarben, haben ungefähr die gleichen Haltungsbedingungen wie die Peckoltia sp. L15. Darum wurden die als Testtiere ausgesucht. (Die ziehen in das große Aquarium um, sobald ich die anderen Welse bekomme.)
Der pH-Wert bei den Fünfgürtelbarben sollte zwischen 5-7 und die Temperatur zwischen 24-27°C.
Bei den Peckoltia sp. L15 sollte der pH-Wert bei 5-7 und die Temperatur bei 26-30°C sein.
Soweit so gut. Es sind aber Barben und keine Loricariide.
Darum habe ich auch die Peckoltia sp. L103 noch mitgenommen. Diese haben die Größe der L15 (ca 4,5cm Groß).
Die Haltungsbedingungen hier: pH-Wert zwischen 5,5-7,5 und die Temperatur bei 25-29°C.
Jetzt kommen wir da schon näher ran. Es ist die gleiche Gattung. :happy:

Dazu noch der L204. Warum das? :huh:
Ich habe mich entschieden, diese Welse im Artenbecken zu halten. Die L15 gefallen mir immer noch, gar keine Frage. Die L204 jedoch, sehen einfach sehr "schlicht" aus, haben aber doch das Gewisse etwas. :)

Die Haltungsbedingungen hier sind denen der L15 ähnlich aber nicht gleich.
pH-Wert zwischen 6-8, die Temperatur zwischen 25-29°C. Zudem brauchen die Fische sehr viel Holz und neigen zu Streitigkeiten untereinander, wenn sie etwas älter und Geschlechtsreif werden.

Hier mal ein Bild von dem L204:

Panaqolus sp. L204 "Ringelsocken-Harnischwels"


:happy:
Am Freitag sind die vier Fünfgürtelbarben ins Becken eingezogen.
Am Sonntag kamen die zwei L103 ins Becken.
Am Montag kam dann der L204 dazu, als Test. Bis jetzt hält er sich sehr gut und frisst auch ordentlich.
Noch was: Die Peckoltia waren für zwei Tage im Q-Becken, um zu sehen ob es daran liegt => Negativ.
Ich habe bei den Welsen, alles so gemacht wie bei den L15. Eingestzt, gefüttert und einen TWW gemacht. Eine Ausnahme gibt es:
Die L103 sind nicht hopps gegangen.


So das wars nun erstmal. :happy:
Gruß David
Zuletzt geändert von David am 01.07.2015 11:30, insgesamt 1-mal geändert.
Wasser, welches zu rein ist,
nährt keine Fische...

Und das beste zum Schluss: Im Netz gefunden
Fische legen Leichen ab, um sich zu vermehren ;) (Aus einem Schulaufsatz)
Benutzeravatar
David
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 104
Registriert: 09.05.2015 13:04
Wohnort: Waldachtal bei Freudenstadt
Hat sich bedankt: 13 mal
erhaltene Bedankungen: 14 mal

Re: Artenbecken für Peckoltia sp. L-15

Beitragvon David » 14.07.2015 18:20

Hi Leute,

Mal wieder etwas von mir ;)

Ich habe heute Privat jemanden gefunden, der einen L204 verkauft hat. Direkt Kontakt mit ihm aufgenommen und vorhin bei ihm gewesen.

Nunja seht selbst:

Nummer 2


Noch einmal Nummer 2


Im Bild Nummer zwei, seht ihr ja noch einen anderen L-Wels.
Lustigerweise, wusste ich nicht das der junge Mann noch eine weitere Anzeige mit L-Welsen hatte. Da war noch einer übrig und ich konnte nicht wiederstehen. Ein L134. Den habe ich auch gleich mitgenommen ;)
Der L204 ist rund 2 1/2 Jahre alt und knappe 14cm groß. Also noch ein Stückchen größer als der andere L204.

Verkauft wurden die beiden, da er sein Becken auflöst und sich ein Meerwasseraquarium angeschafft hat. Aus dem Erlös will er sich ein zweites Meerwasserbecken anschaffen. ;)

Jetzt habe ich folgenden Besatz im Becken:

2x L103
1x L134
2x L204
1x L??? (Das weiß ich ja immer noch nicht)
4x Corydoras paleatus (Sind Übergangsweise im Becken, die habe ich geschenkt bekommen, da ein Bekannter sein Bekcen aufgelöst hat. Die werden auch ins Große umziehen, wenn wieder ein wenig Platz da ist.)

4x Turmdeckelschnecken
1x Rennschnecke
und
?x Posthornschnecken/Blasenschnecken, die ich eingeschleppt habe durch die Pflanzen.

Die L103 werden dann demnächst umziehen und die linke Seite im Becken,wird umgestaltet (Da sind die Höhlen für die L204 zu klein)

Noch kurz zu meinen Wasserwerten:

Temperatur: 27,6°C (28°C sind noch eingestellt, da das Becken sehr warm war die letzten zwei Wochen. Zwischenzeitlich war ich bei rund 32°C)
KH: 7,0dH°
pH: 7,8
NO2: >0,1 mg/l

Wurden gestern gemessen und bis heute eigentlich unverändert.

Mein KH schwindet, da neue Wurzeln reingekommen sind. Beim nächsten Wasserwechsel, wird der wieder nach oben gehen auf Rund 10°dH.

Gruß David
Zuletzt geändert von David am 14.07.2015 18:23, insgesamt 1-mal geändert.
Wasser, welches zu rein ist,
nährt keine Fische...

Und das beste zum Schluss: Im Netz gefunden
Fische legen Leichen ab, um sich zu vermehren ;) (Aus einem Schulaufsatz)
Benutzeravatar
David
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 104
Registriert: 09.05.2015 13:04
Wohnort: Waldachtal bei Freudenstadt
Hat sich bedankt: 13 mal
erhaltene Bedankungen: 14 mal

Re: Artenbecken für Peckoltia sp. L-15

Beitragvon David » 17.08.2015 16:58

Hallo Leute,

schon wieder ein Monat vergangen, als ich hier das letzte mal was geschrieben habe, darum wollte ich euch heute mal wieder etwas zu lesen hinterlassen. ;)

Das Becken hat sich nicht groß verändert, bis auf ein paar kleine Sachen ;)

Inzwischen habe ich größere Höhlen und eine Anubias nana Mutterpflanze bekommen. Die Rechte Seite vom Aquarium hat sich nicht verändert, die linke wie gesagt nur ein wenig.
Eine der Hygrophila polysperma ist eingeangen... Keine Ahnung warum. Auch im anderen Becken konnte ich sie nicht mehr retten. Naja bin ich halt bei Vallisnerien (Ist das die Mehrzahl? :wink: ) und Anubias nana geblieben ;)

Auch das ganze hin und her mit dem pH-Wert ist Geschichte. (Bin inzwischen bei 7,3) Was den Grund hat, dass ich das Becken beim TWW zu 80% mit Dest. Wasser auffülle.
Inzwischen habe ich auch gelernt, mehr meine Fische im Auge zu haben und mich nicht immer nur auf pH-Wert, KH-Wert ect. zu schauen. Solange es meinen Fischen gut geht und keine Auffälligkeiten zu sehen sind, messe ich auch nicht nach.
Das einzige was ich wirklich kontrolliere ist die Temperatur. Ist zwischen 28-29°C. Habe den Heizstab wieder ein wenig runtergedreht, da die letzte Woche wieder so extrem warm war und das Becken auch ohne Heizung bei 31°C war. ;)

Inzwischen sind im Becken kleinere "Kolonien" Algen aufgetaucht, die nur an einer Vallisneria zu leben scheinen.
Die PHS und TDS interessieren die Algen kein Stück. Auch nicht als ich zwei Tage, drei der PHS und ein Stück der Vallisneria in eine Plastikschale gegeben hatte. Stehen wohl doch nur auf gute Spirulina Tabs :ohmy:
Mich stören sie auch nicht wirklich, wollte es nur mal gesagt haben. Trotzdem habe ich für Jo noch ein Bild gemacht ;)

Hier das Bild:
Hier der Algenbefall


Letzte Woche sind auch die letzten L-103 ausgezogen und sind nun im anderen Becken. :fish:
Da ich schon seit über einem Monat die L-204 suche und meinen Umkreis auf Rund 100km ausgedehnt habe, konnte ich leider keine weiteren ausfindig machen. Selbst die Zoohandlungen haben gerade Schwierigkeiten die Richtigen Fische zu bekommen. Bestes Beispiel: Wurde ich angerufen, ja sie hätten L-204, ich solle doch vorbeikommen und mir die Fische anschauen. Gesagt getan. 50km eine Strecke durch die Pampa, Fische angeschaut und was waren es? L 103... Da hatte ich fast einen Aussetzer... Selbst bei Jungtieren der L-204 erkennt man eindeutig, was es für Fische sind xD
Der Laden in dem ich meinen ersten her hatte, hat erst vor zwei Wochen neue reinbekommen und die waren schon zwei Tage später alle weg. :ohmy: War am Dritten Tag dann da und wurde vertröstet, dass ich zu spät wäre :mellow:

Naja macht nichts, da inzwischen jemand mir andere L-Welse angeboten hat. Eine Zuchtgruppe (1 Weibchen / 3 Männchen), 2 Jahre alt, die schon mindestens einmal Nachwuchs bekommen hat. Hörte sich ja fein an ;)
Lange habe ich überlegt ob ich wirklich schon wieder meine Meinung ändern möchte. Erst die L-15, dann die L-204 und nun schonwieder? Ich durfte am Freitag endlich die Tiere anschauen. Sehr schöne Tiere. Er selbst wollte die Tiere abgeben, da er keine Zeit mehr für die Tiere hat. Was wirklich schade ist. Ein wenig darüber nachgedacht und dann habe ich sie gestern abgeholt. :) Konnte einfach nicht nein sagen. War wie mit den Corydoras paleatus... Da konnte ich auch nicht nein sagen. Aber die Tiere bleiben wohl doch bei den Harnischwelsen. Bisher habe ich noch niemanden gefunden der die möchte und im Trigon geht echt der Platz solangsam aus...

Ich habe beabsichtigt noch nicht geschrieben, was für L-Welse ich denn nun habe ;)

Erstmal lass ich euch noch ein Weilchen raten ;)

Hier noch ein Bild der Gruppe:
Hier das Bild der "Gruppe" und der neuen Höhlen incl der Anubias nana Mutterpflanze.


Man sieht leider echt nicht viel, da die recht Fotoscheu sind... :wink:
Ohne Kamera sind die Tiere recht weit draussen mit Kamera drücken sich die komplett in die Höhle.

Gruß David
Zuletzt geändert von David am 17.08.2015 17:05, insgesamt 1-mal geändert.
Wasser, welches zu rein ist,
nährt keine Fische...

Und das beste zum Schluss: Im Netz gefunden
Fische legen Leichen ab, um sich zu vermehren ;) (Aus einem Schulaufsatz)
Benutzeravatar
David
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 104
Registriert: 09.05.2015 13:04
Wohnort: Waldachtal bei Freudenstadt
Hat sich bedankt: 13 mal
erhaltene Bedankungen: 14 mal

Re: Artenbecken für Peckoltia sp. L-15

Beitragvon Christian » 17.08.2015 18:58

Hi

viel sieht man von dem guten ja nicht... Ich tippe mal ins blaue auf einen Hypancistrus. Genauer mag ich mich nicht festlegen, das ist selbst bei perfekten Fotos oftmals sehr schwer ;)

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Artenbecken für Peckoltia sp. L-15

Beitragvon David » 17.08.2015 19:17

Hey Chris,

der Tipp ins Blaue hat ins Schwarze getroffen ;)

Es sind Hypancistrus sp. L333 :)
Hier noch ein Schnappschuss von gerade eben. Natürlich war mal wieder die Scheibe dreckig und dank internem Bliz auch noch rote Augen :(
Aber wenigstens ein schnelles Bild auf dem mal einer zu sehen ist ;)

L333


Bessere Bilder folgen ;)

Gruß David
Wasser, welches zu rein ist,
nährt keine Fische...

Und das beste zum Schluss: Im Netz gefunden
Fische legen Leichen ab, um sich zu vermehren ;) (Aus einem Schulaufsatz)
Benutzeravatar
David
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 104
Registriert: 09.05.2015 13:04
Wohnort: Waldachtal bei Freudenstadt
Hat sich bedankt: 13 mal
erhaltene Bedankungen: 14 mal

Re: Artenbecken für Peckoltia sp. L-15

Beitragvon Christian » 17.08.2015 19:20

hi

mist und ich hab noch überlegt ob ich L66/L333 dazu schreibe *g* Haben aber eine schöne Zeichnung gefallen mir :)

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Artenbecken für Peckoltia sp. L-15

Beitragvon David » 19.08.2015 17:38

Hey,

so endlich hab ich noch ein paar Bilder hinbekommen die nicht ganz so schrecklich sind wie der Schnappschuss im Beitgrag vorher ;)

Bild 1:


Beim Blitzen sind die Tiere immer noch sehr scheu. Anders als der L??? der das schon gewohnt ist... Konnte den Blitz nicht mehr abdunkeln, da ich die Fototasche im Auto hatte.

Bild 2:


Das gleiche auch hier, nur dass hier ein wenig mehr Fische auf dem Bild sind. Gab ja gerade Futter und da müssen ja alle vertreten sein. ;) Blitz auch nicht abgedunkelt.

Bild 3:


Hier habe ich ein wenig geschummelt mit dem Blitz. Externblitz aufgebaut und leicht "abgedunkelt". Sieht man hervorragend an den Augen. Bild 1&2 sind von gestern, Bild 3 von heute.

Das müsste das Weibchen sein. Im Gegensatz zu den anderen dreien mit einem sehr viel schwächerem Odontodenbewuchs. (Siehe Brustflossen und Fettflosse/Hinterleib) Auf Bildern erkennt man das meist nicht so gut. Wenn man die Tiere aber direkt miteinander vergleicht erkennt man den Unterschied. (Hoff ich doch) ;)

Gruß David
Wasser, welches zu rein ist,
nährt keine Fische...

Und das beste zum Schluss: Im Netz gefunden
Fische legen Leichen ab, um sich zu vermehren ;) (Aus einem Schulaufsatz)
Benutzeravatar
David
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 104
Registriert: 09.05.2015 13:04
Wohnort: Waldachtal bei Freudenstadt
Hat sich bedankt: 13 mal
erhaltene Bedankungen: 14 mal

Re: Artenbecken für Peckoltia sp. L-15

Beitragvon David » 30.08.2015 19:49

Hey zusammen,

mal wieder von mir ein kleines Update.

Die vier Neuzugänge haben sich richtig schön eingelebt. Sie sind wie ich mir schon dachte, nicht mehr ganz so scheu wie am Anfang. Ein Männchen schaut auch desöfteren mal bei den L204 vorbei. Dort gibt es dann meist kleine Rangeleien ums Futter.
Ansonsten alles wunderbar. Sie halten sich bevorzugt auf der linken Seite auf.

Sehr lustig ist, dass die L333 ihre Höhlen penibel sauber halten. Da darf kein Körnchen Bodengrund drinne sein schon wird angefangen wie wild zu putzen.
Das "unschöne" daran ist, dass die guten solche Putzteufel sind, dass inzwischen auf der linken Seite im AQ nur noch wenig Bodengrund vorhanden ist.
Inzwischen kippt der Höhlenaufbau regelrecht nach vorn. Muss ich wieder auffüllen und gleichzeitig den Aufbau wohl verkleben. Beziehungsweise eine Schieferplatte als Untergrund einbauen.

Den Pflanzen geht es nicht ganz so gut... Einige der Vallisnerien sind leider stärker von den Algen befallen worden als gedacht... Die sehen auch nimmer so hübsch aus. Naja hatte ich günstig erworben und sollten sie eingehen, trauere ich da nicht ganz so nach. ;)
Liegt vielleicht auch an der Höhe des Bodengrunds, der mit 3-5cm recht knapp ist. (Im Vergleich zu meinem anderen Becken.)

Gestern Mittag ist der Starter der Leuchtstoffröhre ins Jenseits gewandert... Da ich dann aber keine Lust mehr hatte durch die Gegend zu fahren, habe ich sie bei Amazon bestellt und die kommen dann irgendwann nächste Woche ;)
Somit habe ich gerade eine erzwungene Dunkelkur.
Die Fische störts nicht wirklich und vielleicht hilft das ja den Vallisneria die Algen loszuwerden. Wenn nicht auch nicht schlimm.

Nachwuchs habe ich inzwischen auch schon bekommen :)
Zumindest von den Turmdeckelschnecken. ;) Hatte ja aus zwei verschiedenen Läden je zwei TDS geschenkt bekommen. Denen geht es wie den Posthornschnecken und den Blasenschnecken bestens. Futter haben die genug und das merkt man an der Vermehrungsrate.
Die PHS & BS zähle ich nicht. Bei den TDS habe ich mal grob gezählt und komme auf über 80 xD (Wohlgemerkt sichtbar bis rund 10cm ins Becken hinein, werden dann doch deutlich mehr sein)

Werde diese Woche mal wieder sehr schonend füttern und nächste Woche auch mal ein paar kleine TDS ins große AQ umsetzen. Dort habe ich noch gar keine Schnecken entdecken können.
TWW muss ich nächste Woche auch noch machen und dann gleich wieder die Schläuche vom Filter spülen. Der lässt schonwieder zu wünschen übrig in Richtung Leistung.

Naja soweit mal wieder von mir ;)

Gruß David
Wasser, welches zu rein ist,
nährt keine Fische...

Und das beste zum Schluss: Im Netz gefunden
Fische legen Leichen ab, um sich zu vermehren ;) (Aus einem Schulaufsatz)
Benutzeravatar
David
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 104
Registriert: 09.05.2015 13:04
Wohnort: Waldachtal bei Freudenstadt
Hat sich bedankt: 13 mal
erhaltene Bedankungen: 14 mal

Vorherige

Zurück zu Aquariumvorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<