Anfängerbecken

Hier dürft ihr euer Aquarium vorstellen. Aber auch Zuchtanlagen sind gerne gesehen.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Anfängerbecken

Beitragvon Gabi » 29.10.2017 14:10

Hallo, heute möchte ich euch mal mein erstes Becken vorstellen.
Es ist ein gebrauchtes 60er Eheim Becken geworden, welches ich geschenkt bekommen habe.
Zur Technik:
Einfache Leuchtstoffröhre (neu gekauft, da die alte 4 Jahre alt war)
Filter Eheim Aquaball Biopower (war dabei, Filtermedien neu gekauft)
Dennerle Heizstab (neu)
JBL Bodenfluter (auch neu)

Zur Einrichtung:
Ich hab so ein Pflanzengranulat von JBL als unterste Schicht genommen, darauf das Manado von JBL
An Pflanzen hab ich viel Moos, Bodendecker und Aufsitzer Pflanzen genommen.
Zwei Wurzeln und ein Stein
Fische sind noch keine drin (hab allerdings heute eine kleine Schnecke entdeckt)

Das Becken läuft jetzt seit einer Woche. Das Wasser ist absolut klar. Es hat sich aber auf der großen Wurzel so ein weißer Belag gebildet (Bakterienrasen??) Die kleine Schnecke macht sich übrigens genussvoll darüber her.
Gabi
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.08.2017 20:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon JaNe » 29.10.2017 19:23

Hallo Gabi,

dein Becken ist doch ganz gut geworden!
Hältst Du denn an Deinem ursprünglichen Plan was denn Fischbesatz angeht fest? (laut Vorstellungsforum)
Der weiße Belag klingt eindeutig nach Bakterienrasen. Meistens gibt sich das schnell wieder...

LG
Janett
JaNe
Larve
Larve
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2017 20:39
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon Gabi » 30.10.2017 09:08

Hallo Janett,

ich denke schon, dass es in diese Richtung geht. Mir ist bewusst das ich eben "nur" ein 60er Becken habe und die Anzahl und Größe der Fische dementsprechend ausgewählt werden sollte.
Nach der Einlaufphase sollen als Erstes 4 Otocinclus affinis einziehen. Danach auf jeden Fall noch 3 bis 4 hara jerdoni.
Und dann.....?
Ich hätte ja sehr gerne noch ein Pärchen Apistogramma..... Aber vermutlich ist das Becken dafür zu klein??

Vielleicht hat hier jemand eine Alternative? Bin für jede Idee und Anregung dankbar.


Gruß Gabi
Gabi
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.08.2017 20:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon JaNe » 30.10.2017 21:27

Hallo Gabi,

na ja, das könnte dann wirklich arg knapp werden. Zumal bei vielen Arten z.Bsp. Kakaduzwergbuntbarsch nicht unbedingt die Paarhaltung empfohlen wird, sondern mindestens 2 Weibchen ...
Wie wäre es mit dem Moskitobärbling? Diese Art ist relativ unkompliziert und nett anzusehen. Benötigt nur eher weiches und etwas saures Wasser.
Wie sind eigentlich Deine Wasserwerte so? Mich interessiert hauptsächlich der PH- sowie die Härtewerte.
Der Ohrgitterharnischwels ist da auch nämlich nicht gerade unempfindlich ...
CO² Düngung wolltest Du ja nicht, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Dann wird es mit leicht saurem Wasser schon etwas schwierig (wenn Du nicht gerade super weiches Wasser aus der Leitung bekommst)

LG
Janett
JaNe
Larve
Larve
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2017 20:39
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon Gabi » 31.10.2017 10:03

Hallo Janett,

Wasserwerte kann ich hoffentlich heute oder morgen testen. Ein Bekannter von mir hat auch ein Aqua und den JBL ProScan, sobald er Zeit hat kommt er mal vorbei zum Testen.
Auf Dauer werd ich mir wohl was eigenes zulegen (müssen).
Zum CO2, ich hab mich für den Söchting Carbonator entschieden, kommt hoffentlich noch Ende dieser Woche. Mein Händler musste den bestellen.

Gruß Gabi
Gabi
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.08.2017 20:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon JaNe » 31.10.2017 15:46

Hallo Gabi,

na das klingt doch schon mal nach einem Plan!
Die Härtewerte und den PH-Wert kannst Du ja auch ersteinmal (online) bei Deinem Wasseranbieter abrufen (Solange die CO²- Anlage nicht läuft oder Du mit Osmosewasser oder Salzen an Deinen Härtewerten manipulierst)
Ja auf eigene Test kann man auf Dauer (gerade in der Anfangsphase) nicht verzichten. Ich war immer eh Fan von Tröpfchentest, denn bei den Teststreifen empfand ich das eher als Raterei.
Aber das ist Geschmackssache.
All zu viel braucht man ja auch nicht, aber ob und was -daran scheiden sich die Geister.
Fakt ist, dass Du durch Deinen Wasseranbieter eine gewisse Wasserhärte und einen PH-Wert geliefert bekommst. Der Söchting Carbonator scheint zwar sehr praktisch zu sein, jedoch hast Du bei diesem nicht all zu viele "Einstellmöglichkeiten". D.h. Du musst dann ersteinmal sehen, auf welchen PH-Wert sich Aquarium einpegelt und dann kann man eigentlich erst entscheiden, welche Fische wirklich in Frage kommen.
Zu Anfang sind allso ein PH und Nitrit-Test auf jeden Fall recht prakisch.

LG
Janett
JaNe
Larve
Larve
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2017 20:39
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon Gabi » 31.10.2017 16:36

So, hier jetzt die Werte laut diesem JBL Teststreifen:

NO3 25 mg/l
NO2 0,25 mg/l
GH >21
KH 10
PH 7,4
Chlor 0
Co2 <15 mg/l

Das Becken läuft jetzt seit 8 Tagen, ohne Starterbakterien oder sonstige Zusätze



Hab versucht mich in dieses Thema PH KH CO2 usw. etwas einzulesen. Puh... viel Stoff auf einmal. :ohmy:
Also wenn ich das halbwegs richtig verstanden habe,
CO2 Zufuhr senkt den PH Wert!?
ABER: Desto höher der KH Wert, desto mehr CO2 wird benötigt um das Wasser anzusäuern!??
Als erste Maßnahme hab ich den Filter anders eingestellt, Oberflächenbewegung minimiert (um CO2 Verluste zu vermeiden)
Zuletzt geändert von Gabi am 31.10.2017 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Gabi
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.08.2017 20:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon JaNe » 31.10.2017 20:47

Hallo Gabi,

ja bei Euch kommt schon ziemlich hartes Wasser aus der Leitung. Was heißt eigentlich GH > 21? Misst der Test darüber nicht?
Ist schon etwas viel - je nach dem wo man liest, für beide Welsarten.
Ja das hast Du schon richtig verstanden,mit der Karbonathärte, dem PH-Wert und der CO² Zugabe. Die Karbonathärte ist
Also ohne jetzt genau rumrechnen zu wollen (müsste ich auch ersteinmal schauen wie das geht) bezweifle ich, dass Du mit Deiner gewählten CO² Düngelösung so viel CO² ins Becken bekommst, dass sich der PH-Wert nennenswert ändert. Aber gut 7,4 ist gar nicht so viel (bei mir kommt knapp 8 aus der Leitung...)
Du wirst es dann ja sehen. An Deiner Härte ändert sich dadurch aber nichts.Da hilft nur eine Umkehrosmoseanlage oder ein Ionenaustauscher...

LG
Janett
JaNe
Larve
Larve
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2017 20:39
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon Gabi » 01.11.2017 21:17

Mein Bekannter war so nett und hat mir den Test für einige Tage hier gelassen. Ich war neugierig und hab heute nochmal gemessen. Der Nitrit Wert hat sich laut diesem Test von 0,25 auf 0,5 erhöht. Wenn das nicht einfach Messungenauigkeiten sind, könnte also bei mir jetzt dieser sog. Nitritpeak eingesetzt haben?
Da ich ja noch keinen Besatz habe mache ich nix weiter und lasse quasi der Natur ihren Lauf, oder ???
Gabi
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.08.2017 20:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Anfängerbecken

Beitragvon Beule » 02.11.2017 05:42

Moin,

CO2 Zufuhr senkt den PH Wert!?
ABER: Desto höher der KH Wert, desto mehr CO2 wird benötigt um das Wasser anzusäuern!??
Als erste Maßnahme hab ich den Filter anders eingestellt, Oberflächenbewegung minimiert (um CO2 Verluste zu vermeiden)


Mmm,
Gut für die Pflanzen inkl Algen.
CO² vergiftet(erstickt) aber Menschen...aha und Tiere.
Nach 8 Tagen würde ich noch gar nix rumspielen. Ein Ökosystem braucht ein wenig bis es läuft.
Bei meinem aktuellen Becken hat es ca. 3 Monate gedauert bis es stabil war.
Ohne Wasserpanschen. Einfach mit Geduld. Ok natürlich habe ich Wasserwechsel gemacht.

Wie wäre es mit dem Moskitobärbling? Diese Art ist relativ unkompliziert und nett anzusehen. Benötigt nur eher weiches und etwas saures Wasser


Tips wie man sie liebt. :mad:
Wie du sehr richtig schreibst. Die passen NICHT.
Zuletzt geändert von Beule am 02.11.2017 05:43, insgesamt 1-mal geändert.
Beule
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2017 07:43
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Nächste

Zurück zu Aquariumvorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<