Anfängerbecken

Hier dürft ihr euer Aquarium vorstellen. Aber auch Zuchtanlagen sind gerne gesehen.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: Anfängerbecken

Beitragvon Gabi » 02.11.2017 12:00

Hallo Beule,

ich pansche ja auch noch gar nicht herum, und möchte auch in den nächsten Tagen erstmal keinen Wasserwechsel durchführen.
Denn so wie ich das sehe (falls ich da einen Gedankenfehler habe lasse ich mich gerne belehren)

1. würde ich jetzt mit einem WW den Nitritwert logischerweise rapide senken und somit gerade den Bakterien, die sich ja bilden sollen, die Nahrung nehmen...??
2. Kann ich dadurch doch auch nicht mehr so genau nachvollziehen, wann dieser Nitritpeak abgeschlossen ist??

Zu meinen Wasserwerten:
Was ich bisher gelesen habe, ist es ja gar nicht so schwer den PH Wert zu senken (CO2)... Natürlich muss das in einem gesunden Maß bleiben.
Und wenn ich das Wasser weicher bekomme, braucht es dafür ja auch weniger.
Und genau das ist schon mit etwas mehr Aufwand verbunden (über Torf filtern, Osmose)

Jetzt habe ich gelesen, dass manche das auch mit destiliertem Wasser machen.
Auf Dauer möchte ich bei meinem 54 l Becken (netto vermutlich 45?) wöchentlich 10 l wechseln, ist das ein vernünftiger Plan?
Wenn ich jetzt 5 l Leitungswasser mit 5l destiliertem Wasser mische, müsste sich die Härte doch halbieren??
Wenn man das so machen kann, wäre das für mich die einfachste Lösung, da sich bei den Mengen die ich benötigen würde der Aufwand und die Kosten in Grenzen halten würde.

Gruß Gabi



Der Nitritpeak ist bei mir anscheinend in vollem Gang, der Wert hat sich laut Test auf 1 mg/l erhöht
Zuletzt geändert von Gabi am 02.11.2017 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
Gabi
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.08.2017 20:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon Beule » 03.11.2017 06:00

Moin,

Mach mal in der Einlaufphase WW.
Destilliertes Wasser? Keine gute Idee.
Pass doch deine Fischwünsche+Pflanzenwünsche den Wasserwerten an...das ist für alle Beteiligten streßfreier.
Und
da es meist Nachzuchten sind die in den Händlerbecken schwimmen...ist es nicht ganz so wild

Wasserwechsel ca 1/3 Wöchentlich. 45 L netto = 15 Liter...oder zwei mal wöchentlich 5-7 Liter.
Weil je kleiner das Becken je instabiler das System.

Und habe Geduld. Es muß sich ja erstmal alles im Ökosystem zusammenfinden
Beule
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2017 07:43
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon JaNe » 03.11.2017 18:16

Hallo Beule,

Du bist ja recht schnell mit Deinen Beurteilungen!
Der Tip mit den Moskitobärbling kam bevor ich die Wasserwerte kannte und im gleichem Atemzug habe ich auch deswegen nach den Werten gefragt. Gleichzeitig dazu genannt , dass diese Art weiches und leicht saures Wasser braucht.
Nachdem ich die Werte kannte habe ich auch gesagt, dass ihre Werte auch für ihre anderen geplanten Fische schon zu hoch sind.
Lies doch bitte die Beiträge vollständig, bevor Du meckerst!

LG Janett
JaNe
Larve
Larve
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2017 20:39
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon Wolkentreiber » 03.11.2017 21:06

Hallo Gabi
Du stellst dir das mit dem Wasser ja recht einfach vor . Hast du schon einmal etwas von einem Leitwert gehört ? Ich denke das du noch viel praktische Erfahrung sammeln solltest .
Denkst du, das all die Fische die du kaufst , extra Wasser bekommen ?
Interessant wird es bei der Vermehrung.
Was ich auch gut finde ist Fischwünsche und Wasserwerte.
Solange ich das Wasser nicht im Griff hab nehme ich die Fische.



Hallo !
Und deswegen kannst du sie trotzdem in dem Wasser halten.
Zuletzt geändert von Wolkentreiber am 03.11.2017 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 175
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 15 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon JaNe » 03.11.2017 22:44

Hallo Wolkentreiber,

ist ja ein richtig nettes Begrüßungskomitee hier! Sie hat eine Idee und nett um Rat gefragt. Wieso wird dann gleich rumgezickt?
Von Zucht war nie die Rede... Wie auch in einem 60er Becken ...

LG
Janett
JaNe
Larve
Larve
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2017 20:39
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon Gabi » 04.11.2017 10:31

Hallo,
wenn ich es mir einfach vorgestellt hätte, dann hätte ich mich erst gar nicht in einem Forum angemeldet. Ich hätte mir das Becken besorgt, irgendein Bodengrund, paar Pflanzen, starterbakterien (damit ich möglichst schnell irgenwelche niedlichen Fische rein tun kann....

Zu den Wasserwerten, ja mein Becken ist noch total in der Einlaufphase (Nitritpeak scheint abzuklingen). Das weiß ich, da ich es mir eben nicht einfach mache und zur Zeit täglich messe.
Und wenn es 8 Wochen oder länger dauert, die ersten Fische kommen erst rein, wenn ich der Meinung bin, das Becken läuft stabil.
Und ja, ich halte an meinem Plan was den Besatz betrifft auch erstmal fest.
PH hab ich durch CO2 schonmal auf 7,2 runter, darf noch etwas mehr werden, und die Härte muss (sollte) auch noch etwas gesenkt werden, weshalb ich in den nächsten Tagen meine praktischen Erfahrungen mit Torffilterung mal starten werde (alles ohne Fischbesatz versteht sich)

LG Gabi
Gabi
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.08.2017 20:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon eumel6 » 04.11.2017 11:08

Hi,

PH hab ich durch CO2 schonmal auf 7,2 runter, darf noch etwas mehr werden, und die Härte muss (sollte) auch noch etwas gesenkt werden, weshalb ich in den nächsten Tagen meine praktischen Erfahrungen mit Torffilterung mal starten werde (alles ohne Fischbesatz versteht sich)

Erst einmal prinzipielles Ko

pfschütteln von mir. Das sieht so aus, als ob das Pferd von der falschen Seite aufgezäumt wird.
Den Ansatz, dass Aquarium mit etwa einer GH von10°dH zu fahren würde ich noch mitgehen. Heißt aber praktisch, dass ich mit dem pH über 7 liegen werde. Keine Katastrophe. Mit Torffilterung könnte ich noch etwas runterkommen durch Zerschlagung der KH. Senkung mit CO2 fällt unter Spielerei.
Bedarf ca 30l dest. Wasser im Monat.

Wenn ich aber mit Gewalt mit einem pH von unter 7 arbeiten will - im Prinzip weil ich es mir in den Kopf gesetzt habe - dann brauche ich eine KH von 1 und weniger. D. h. abmischen 8:2 bis 9:1 mit Zerschlagung der Rest-KH über Torf und der Zielgröße pH von ca 6,5.
Aufwand 50l dest. Wasser im Monat. Ob ich aber einen so niedrigen pH für die Haltung brauche - großes Fragezeichen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1177
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 36 mal
erhaltene Bedankungen: 178 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon Gabi » 04.11.2017 11:43

Ja sorry, aber hier wird mir doch ständig gesagt, für deinen Besatzwunsch, PH zu hoch Wasser zu hart....
So langsam bin ich verwirrt.



Hier mal die aktuellen Werte gerade gemessen

NO3 25
NO2 0,25
GH > 14
KH 10
PH 7,2
Chlor 0
CO2 18
Zuletzt geändert von Gabi am 04.11.2017 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
Gabi
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.08.2017 20:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon JaNe » 04.11.2017 18:31

Hallo Gabi,

für Deine geplanten Welse, war eigentlich nur die Härte zu hoch. Mit dem PH kann man schon leben.
Deine GH- Wert Angaben schwanken aber auch ziemlich. 14 fänd ich auch für die Welse ok.
Da ich das ziemlich komisch fand, habe ich mal ein wenig gegoogelt und bin darauf gestoßen, dass die "Auflösung" dieser Teststreifen beim GH nur in 7er Schritten funktioniert.
Naja, ob ich nun einen GH von 14 oder 21 habe, würde für mich schon einen himmelweiten Unterschied machen (bei 14 oder so würde ich die Welse halten wollen, bei über 20 eher nicht ...)
Vielleicht besorgst Du Dir für GH und KH mal doch Tröpfchentests, die kann man sogar mit einer Auflösung von bis zu einem halben Grad benutzen (obwohl gradgenau eigentlich reich ...)

LG
Janett
JaNe
Larve
Larve
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.10.2017 20:39
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Anfängerbecken

Beitragvon Gabi » 04.11.2017 20:50

Ja das werde ich glaube wohl machen.
Hab mir online die Werte angeschaut, die die Wasserwerke für meine Region ausgeben, da heißt es

PH 7,9
GH 10,1
KH 9,51



Hab zwei Steine im AQ vielleicht geben die ja doch etwas Kalk ab... ?
Zuletzt geändert von Gabi am 04.11.2017 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
Gabi
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.08.2017 20:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Aquariumvorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<