Ammoniumwerte kriege ich nicht in den Griff

Algen oder Krankheiten? Dann informiere dich hier.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Ammoniumwerte kriege ich nicht in den Griff

Beitragvon peterschulz2 » 04.03.2016 17:32

Hallo,

habe vor 3 Wochen ein Becken neu eingerichtet:
126 l
JBL Aquabasis 2,5l und JBL Manado 15l als Bodengrund (den Manado zigmal ausgewachen und gekocht)
1 mittlere und 2 kleine Mangrovenwurzel (abgekocht, 1,5 Wochen gewässert)
12 Bünde/Töpfe Wasserpflanzen, wachsen auch schon
Filter Eheim Biopower 2412 mit Filterpatrone und Substrat für Becken von 100 - 200l und 650l/h Förderleistung

Leider habe ich die 3-4 Wochen nicht abgewartet:
- Becken eingerichtet und mit Filter und Pflanzen 9 Tage laufen lassen
- dann JBL denitrol verwendet laut Anleitung (mittlerweile ist die ganze Flasche für die Einrichtung eines 300l-Beckens drin)
- 5 Tage später sind 6 kleine Corydoras eingezogen (bis dahin waren no2 und no3 nicht vorhanden
- 2 Tage später no2 = 0,6 und no3 = 40 (Tröpfchentest), ph ist immer 7, Ammoniumtest nicht vorhanden, Wert muss jedoch extrem hoch sein
- dann 7 Tage jeden Tag von den 110l-netto-Beckeninhalt 60l Wasser gewechselt und am nächsten Tag waren die Werte wieder so hoch wie zuvor
- seit 4 Tagen wechsel ich täglich 60 - 120l Wasser, weil die Werte immer weiter steigen - no2 auf 0,8 und no3 auf 60
- selbst wenn ich 85l Wasser auf einmal wechsel, hab ich 16 h später wieder 0,8 und 60 (direkt nach Wechsel 0,3 und 30).

Nun weiss ich einfach nicht, wer oder was derartig viel Ammonium produziert. 6 kleine Panzerwelse (4cm, insg ne halbe Futtertablette pro Tag) können es nicht sein. Und Nitrobacter sind ja reichlich vorhanden, weshalb ja auch die no3-Werte so gross sind.

Im Verdacht habe ich die JBL Aquabasis, weil hier "Nährstoffe gespeichert und bei Bedarf abgegeben werden".

Weil ich keine Zeit für die ständigen Wasserwechsel habe, dann gestern sera bio nitrivec verabreicht (soll Ammonium und Nitrit abbauen) und heute nach 24 h dann no2 = 1,6 und no3 = 80

Nun steht das Becken seit fast 4 Wochen und ist eine toxische Brühe (allerdings gehts den Welsen dank der WW prima) und ich bin mit meinem Latein am Ende. Umwandlung von Ammonium in no2 funktioniert und von no2 in no3 auch. Doch da ja no3 viel zu hoch sind, muss das Problem je beim Ausgangstofft Ammonium liegen. Wie kriegt man das gesenkt?

Vielen Dank für Eure Hilfe

Peter
peterschulz2
Larve
Larve
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.03.2016 17:30
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Ammoniumwerte kriege ich nicht in den Griff

Beitragvon eumel6 » 04.03.2016 17:50

Hallo,

Nun weiss ich einfach nicht, wer oder was derartig viel Ammonium produziert. 6 kleine Panzerwelse (4cm, insg ne halbe Futtertablette pro Tag) können es nicht sein. Und Nitrobacter sind ja reichlich vorhanden, weshalb ja auch die no3-Werte so gross sind.

Im Verdacht habe ich die JBL Aquabasis, weil hier "Nährstoffe gespeichert und bei Bedarf abgegeben werden".

Auf die Schnelle.
Täusch dich mal nicht, was so an Nitrit beim Einfahren in einem Becken aufgebaut werden kann - da sind Spitzen von 5-10mg/l drin. Egal was du beim Nitrat zusammen misst - deine Nitrobacter funktionieren noch nicht richtig. Das JBL Aquabasis kenne ich nicht und kann es nicht einschätzen. Das müsste ja dann Ammonium abgeben - müsste man mal google befragen.
Da das Kind durch den Besatz mehr oder weniger in den Brunnen gefallen ist, würde ich das Problem aussitzen. Wasserwechsel erst bei so 4mg/l Nitrit als Notmaßnahme - die Nitrobacter brauchen Nahrung und die würde ich nicht rauswechseln. Als prophylaktische Maßnahme auf 60-80mg/l mit Kochsalz aufsalzen und wenn die Sache überstanden ist, dass Kochsalz rauswechseln.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal


Zurück zu Probleme mit dem Aquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<